Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26186
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Januar 2018 21:56

Eine Zufallsbeobachtung: Geringe Mengen LiCl, verfüttert an die Bienchen, könnte helfen, die Varroamilbe zu bekämpfen. Siehe

http://www.spektrum.de/news/lithium-toe ... er/1534933
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9693
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Beitrag von fibroin » 28 Januar 2018 09:14

Diese Entdeckung ging sofort durch die Weltpresse. Es sind allerdings kaum Einzelheiten über Anwendung und Wirkung veröffentlicht worden, das ganze ist halt im Versuchsstadium.
Ich würde mich freuen, das würde was, aber das wird noch dauern. ;)
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26186
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Januar 2018 13:08

In dem verlinkten Originalpaper müsste eigentlich beschrieben sein wie methodisch vorgegangen wurde. Habe ich mir aber nicht angeschaut ^_^
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

frankreich79
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 31 Dezember 2017 11:46

Re: Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Beitrag von frankreich79 » 04 Februar 2018 16:46

Na ja mal schauen ist wohl doch nicht so wirklich das Wundermittel.. es tötet wohl die Brut (wenn Made).. bei einer möglichen Anwendung wäre es wohl so eine Art TBE. Das kann man aber auch jetzt schon machen.. zusammen im OX ist es dann wohl ähnliche Wirksamkeit...

Ich wünschte Sie würde das Bedampfen in Deutschland zulassen.. in Österreich und Schweiz ist es auch erlaubt und mit Verlaub.. wir sind nicht dämlicher als die.

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 505
Registriert: 04 Juli 2011 00:00

Re: Ein neues Mittel gegen die Varroamilbe?

Beitrag von Moneysac » 06 Februar 2018 22:10

Ich kenne mich mit Bienen nicht aus aber ich hab mir das Paper mal angeschaut und meine Biokenntnisse durch zahlreiches googeln wieder etwas erweitern können :mrgreen: . Gerade dieser Kaplan-Meier-Schätzer war mir so noch nicht bekannt. Ziemlich leicht berechenbar und interpretierbar.

Schaut man sich dieses Diagram nun genauer an sieht man im (b) Teil, dass die blaue Kurve recht schnell gegen Null konvergiert. Dies ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Milben eine Zeit (hier in Tagen) überleben. Bedeutet also hier, dass die Milben nach 3 Tagen eine Überlebenschance von < 20% haben. Die grüne Kurve sind die Bienen welche der gleichen Dosis ausgesetzt wurden, während die orangene Kurve die Kontrollgruppe ist. Da sich diese beiden Linien kaum unterscheiden, kann man davon ausgehen, dass die gewählte Dosis (zu mindestens in diesem Versuch) keine negative Auswirkung bezüglich der Sterberate hat.

Die gewählte Dosis in dem Versuch betrug, 25 mM Lithiumchlorid für 24h.

Antworten

Zurück zu „Imkerei“