Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25785
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Juni 2014 09:16

Ich halte von Belüftung per Aquarienpumpe nach einigen Tests wenig. Meine Probleme waren:

-feinpore Fritte hat sich schnell zugesetzt (Bewuchs durch Bakkis)

-gilt ebenfalls für ein normaler Schlauch (lebensmittelecht, Silikon)

-Trotz gutem Wachstums von Sauerstoffkonsumenten schnelle Oxidation des Getränks

-Trots Sterilfilters und "sauberem Arbeiten" sind mir viele Ansätze nach Oxidation auch noch verschimmelt
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Acryldame
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 122
Registriert: 26 Oktober 2013 11:03

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Acryldame » 21 Juni 2014 13:34

@Fruchtweinkeller

Mich wuerde wegen deinen Erfahrungen interessieren:

Ist die Belueftung bei deinem System von unterhalb der Oberflaeche erfolgt oder von oben? Ich hatte bei meinem Reaktor noch keine Belueftungsprobleme, aber das kann daran liegen, dass ich von oben beluefte.

Deine Schilderung von Schimmelbildung laesst mich ganz stark Ueberoxidation vermuten. Wenn der Alkohol verbraucht ist, beginnt Acetobacter sofort damit, Essigsaure zu oxidieren. Bei zusaetzlichem Sauerstoffeintrag erst recht. Deswegen titriere ich taeglich, in der Endphase dann sogar noch oefter. Wenn die Saeure auch nhr um 0,2 absinkt, stoppe ich sofort.

Als ich vor ein paar Jahren noch Oberflaeche gemacht habe, sind mir auch ein paar Ansaetze ueberoxidiert.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25785
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Juni 2014 17:10

Och, das kann schon eine Überoxidation gewesen sein :mrgreen: Was mich nur sehr gewundert hatte: Das Zeug ist schon dunkel geworden als es noch intensiv nach Lösungsmittel gerochen hatte, sprich es muss noch einiges an Alkohol vorhanden gewesen sein. Tja, vielleicht waren es suboptimale Bakkis... Bei meinen Ansätzen per Oberflächenverfahren war Überoxidation eigentlich nie ein dramatisches Problem. Das verlief nur sehr langsam, und deutlich braun geworden ist mir die Suppe nie.

Und ich weigere mich, täglich zu titrieren :tsts: Ich habe Fische, Garnelen, mehrere Sorten Futterwürmer, Tomaten und ein Forum, die meiner täglichen Aufmerksamkeit bedürfen. Irgendwann ist auch mal Schluss :pfeif: :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Acryldame
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 122
Registriert: 26 Oktober 2013 11:03

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Acryldame » 21 Juni 2014 23:07

Ich glaube, ohne Farbaenderungen gehts auch kaum. Die Anthocyane zB haben je nach pH eine unterschiedliche Farbe.
Mein Chef sagt auch immer, ein neues Essig ist furcthbar, der muss erst reifen. Und der hat hunderte Essige gemacht. Er wird schon wissen, wovon er spricht.
Essigmuttis im Handel sind leider oft wirklich schlecht. :| Allzu oft schleppt man sich dabei Aelchen ein.

Nicht taeglich titrieren funktioniert leider bei keinem der schnellen Verfahren. Beim professionellen submersen ist es ale paar Stunden notwendig und manchmal muss man auch in der Nacht vorbeikommen. Acetobacter kann eine eifersuechtige Geliebte sein...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25785
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 Juni 2014 09:42

Ich hatte meinen Reaktor mit Apfelwein gefüttert, viel Farbstoff gab es also nicht. Und den leicht oxidierten Touch meine ich auch geschmeckt zu haben... Zusammen mit dem Aroma von Essigsäureethylester war die Mischung schon irgendwie "interessant" :geek: Die Essigmami kam aus der Bucht und hat sich im Oberflächenverfahren gut bewährt.

Gut, vielleicht sollte ich die Reaktorversuche doch einstellen, das scheint nichts für mich zu sein... an der Weinfront gibt es ja auch noch genügend zu testen :pfeif:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von 420 » 29 Juni 2014 22:35

Im Augenblick betreibe ich meine Essigproduktion ja wieder im Oberflächenverfahren. Und mein Schlehenessig, der immer noch mein liebster Essig ist, ist leider schon fast verbraucht. :(

Heute wurde "geerntet" und abgefüllt:
- 5 Liter Apfelessig
- 5 Liter Quittenessig

Die Quitte konnte noch wahnsinnig an Säure und Geschmack zulegen und der Apfelessig ist auch gut geworden.

Weitere 11 Liter Brombeere könnten in einem Monat fertig sein (Geschmack ist schon recht gut) und weitere 7 Liter Apfelwein wurden mit einem Liter Apfelessig als Starter neu angesetzt und stehen im Heizungskeller.

Und so wie es aussieht, bleich ich wahrscheinlich beim Oberflächenverfahren, auch wenn es Monate dauert.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Acryldame
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 122
Registriert: 26 Oktober 2013 11:03

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Acryldame » 30 Juni 2014 15:02

Wenn sich die Biomasse beim "Reaktor" erst einmal aufgebaut hat, geht es extrem schnell. Ich habe seit meinem letzten Post innerhalb von ein paar Tagen mehrere Liter Quitte durchgepeitscht, jetzt ist Holunderblüte dran. Im Inneren hat es 37°C und das trotz Plastikbehälter. Wenn ich mehr verarbeiten würde, müsste ich schon kühlen. ?-|

Den Apfelessig finde ich bislang besser als Quitte, aber so aromatisch waren diese Birnenquitten vom Türken auch nicht.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von 420 » 02 Februar 2017 21:16

Belebe mal meinen Essigreaktor neu.

Folgende Änderungen:
- Im Deckel 2 Löcher gebohrt, Löcher wurden mit Edelstahlgeflecht abgeklebt
- lebensmittelechte 12 V Pumpe, die ca. 360 l/h schafft
- Durchschlagsieb steht auf dem Einsatz von einem Spargeltopf
- im Durchschlagsieb ist ein Edelstahlgeflecht, Maschenweite 1mm
- Keramikröhrchen aus dem Filterbedarf bei Fischen (natürlich unbehandelt und abgekocht) ins Durchschlagsieb
- Plastikdeckel mit Löchern, damit sich der Wein besser auf die Röllchen verteilt
- Zeitintervall: 1 Stunde Ruhe, danach 15 Minuten Pumpen, danach wieder 1 Stunde Ruhe

Durch das Maschensieb erhoffe ich mir, dass die Essigmutter mir nicht die Pumpe zerbröselt.

Warum jetzt doch wieder - mir dauert das Oberflächenverfahren einfach zu lange.

Werde auf jeden Fall weiter berichten, dann wahrscheinlich wieder per Filmchen.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von 420 » 03 Februar 2017 22:23

Heute aktiviert.

10 Liter Apfelwein mit einem Starter Apfelwein von einem Liter.

Zeitintervall alle 2 Stunden für 15 Minuten pumpen. Die Zeitschaltuhr hat leider nur Einteilungen von 15 Minuten.

Mal schauen, ob man nach 3 Tagen eine Entwicklung sehen/schmecken/riechen kann.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 869
Registriert: 15 Juli 2012 23:00

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Kuli » 10 Februar 2017 16:11

@420
Beteht wohl die Möglichkeit eine Essigtochter von Dir zu bekommen?
Ich möchte mich im Apfelessig auf einfache Art und Weise versuchen.
Gruß Kuli
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von 420 » 10 Februar 2017 22:36

@Kuli

PN gesendet
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Veska
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 36
Registriert: 09 April 2015 10:17

Re: Apfelessig 2011 - Essigreaktor

Beitrag von Veska » 14 Juli 2017 09:42

Hallo 420,
was ist aus dem Essigansatz geworden? Neue Erfahrungen mit dem Reaktor? Bin gerade dabei mir einen vorzubereiten:
-Einwecktopf m. zusätzlichem Steckerthermostat
-Schlauchpumpe
-Aquariumluftpumpe
-ebenfalls Keramikröhrchen

der Ansatz soll über einen kleinen zum Sieb gebohrten Eimer (mit den Keramikröllchen) fliessen und unten im grossen Topf dachte ich daran
über eine Aquariumsluftpumpe die Luft in den stehenden Ansatz zu pumpen. Da gibt es so einen S-förmigen Edelstahleinsatz mit Keramiksprudelstein, den man einfach einhängen kann.
Ich bin mir aber vorallem noch über die Intervalle unschlüssig.
Achja, Versuch soll mit einem dunklen Bier mit ca. 7% starten. Sollte der gelingen ist der Met dran :D

Antworten

Zurück zu „Essigherstellung“