Tee-Likör

Antworten
Jewel24
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 12 Januar 2015 16:06
Wohnort: Pfalz

Tee-Likör

Beitrag von Jewel24 » 15 Januar 2015 16:01

Hallo liebe Likör-fan´s:)
Hab ein intressantes Rezept für Tee-Likör im Internet(chefkoch)gefunden.Es las sich gut,also dachte ich mir,probierst du das ganze einfach mal aus.Es hat sich gelohnt :) Der Likör hat eine Rotwein-ähnliche Farbe und schmeckt herrlich "Beerig",er ist nicht zu süß und säuerlich im Abgang.Denke dass er je länger er lagert umso besser wird er.Kann ihn mir gut im Sekt oder in eienr sommerlichen Bowle vorstellen.

Hier das Rezept:
1,5 l Wasser(am besten gefiltertes (Britta-Filter)Wasser
250gr oder 84 Teebeutel a 3 gr. Brombeer-Tee(in meinem Fall "Waldzauer-tee" von Lord Nelson)
800gr Kandiszucker
700ml Korn (32%bzw 38%)
3 Fläschchen Zitronen Aroma

Das Wasser mit dem Kandiszucker aufkochen,den Tee dazugeben,24 stunden ziehen lassen.Abseihen,und das Aroma sowie den Korn dazugeben.Abfüllen und 1-2 Wochen nachreifen lassen.

Falls ihn jemand nachmacht sagt mir bescheid,wie er euch schmeckt.Der Likör müsste auch mit jeder anderen Tee-Sorte funktionieren.Bei Schwarz-Tee darf der Tee nicht allzulange ziehen,weil der "Auszug"sonst zu bitter wird.

Viel spaß beim nachmachen und ausprobieren:)
Lg Jewel24

Benutzeravatar
Metinchen
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 975
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: Tee-Likör

Beitrag von Metinchen » 15 Januar 2015 17:42

Hallo Jewel24,
jede wie sie mag, aber Du bist Dir schon im klaren darüber das Du da mit viel künstlichen (meinetwegen auch naturidentischen) Aromen (auch im Brombeertee) arbeitest? Aber das nur mal so als Hinweis am Rande.
Wenn Du bei Deiner Rezept-Recherche auf ein interesantes Schwarztee-Likör-Rezept im Netz stößt, laß es mich bitte wissen. Das suche ich auch noch. Vor ein paar Jahren habe ich eine Ostfriesentee-Fertigansatzmischung (für die Haustierfütterung im Urlaub) mitgebracht bekommen, den habe ich angesetzt und für sehr gut befunden. Nur weiß ich leider nicht genau was drin war, bzw. in welchen Mengenanteilen was drin war.
Das Teemet-Rezept von Tiga habe ich mal nachgemacht, da wird eine ganze Menge Schwarztee sogar eine ganze Weile gekocht und da ist nix bitter, aber das ist vielleicht ein Unterschied zwischen Weinmachen und Liköransetzen.
Grüße Metinchen
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Jewel24
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 12 Januar 2015 16:06
Wohnort: Pfalz

Re: Tee-Likör

Beitrag von Jewel24 » 15 Januar 2015 17:54

Metinchen hat geschrieben:Hallo Jewel24,
jede wie sie mag, aber Du bist Dir schon im klaren darüber das Du da mit viel künstlichen (meinetwegen auch naturidentischen) Aromen (auch im Brombeertee) arbeitest? Aber das nur mal so als Hinweis am Rande.
Wenn Du bei Deiner Rezept-Recherche auf ein interesantes Schwarztee-Likör-Rezept im Netz stößt, laß es mich bitte wissen. Das suche ich auch noch. Vor ein paar Jahren habe ich eine Ostfriesentee-Fertigansatzmischung (für die Haustierfütterung im Urlaub) mitgebracht bekommen, den habe ich angesetzt und für sehr gut befunden. Nur weiß ich leider nicht genau was drin war, bzw. in welchen Mengenanteilen was drin war.
Das Teemet-Rezept von Tiga habe ich mal nachgemacht, da wird eine ganze Menge Schwarztee sogar eine ganze Weile gekocht und da ist nix bitter, aber das ist vielleicht ein Unterschied zwischen Weinmachen und Liköransetzen.
Grüße Metinchen

Hallo Metinchen,
das mit den Aromen ist mir schon klar^^Ich hab mich halt an das Rezept gehalten,es ist nicht so leicht im Supermakt Tee ohen Aromen zu finden.Und die Bestellung beim Tee laden dauert halt noch ein wenig.Wollte dad Rezept unbendingt ausprobieren.
Ob es Geschmacklich einen unterschied zwischen Wein und Likör mit Schwarz-Tee gibt,kann ich dir auch nicht sagen.Müsste man mal ausprobieren.

http://www.chefkoch.de/rezepte/87171119 ... ikoer.html

Probier das doch mal aus,wobei bei dem Rezept der Tee nicht gekocht wird.
Lg Jewel24

Antworten

Zurück zu „Likörherstellung“