Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Antworten
Benutzeravatar
Dieter50
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 25 März 2014 16:50

Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von Dieter50 » 01 April 2014 14:14

Hallo Ihr Lieben!
Ich habe mal eine interessante Frage zum Kochen mit Wein. Ich habe einen guten Freund, der jetzt seit ca. 7 Jahren trockener Alkoholiker ist. Ich koche aber sehr gern und möchte ihn zum Essen einladen. Stimmt es, dass der Alkohol beim Kochen verfliegt, oder sollte ich beim Kochen lieber auf Wein verzichten?

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 482
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von Steiner111 » 01 April 2014 14:21

Ich würde ihn mal daruf ansprächen, bevor du mit oder ohne kochst.

Kommt auch drauf an was du kochen wilst, bei einer Hollandais wär es weniger schlimm wie bei ein Tiramisu, wo alkohol noch drin ist und er bei diesen desser schon rückfällig werden kann.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6841
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von JasonOgg » 01 April 2014 14:28

Ich denke Steiner hat recht. Frage ihn am besten, er sollte die Risiken besser abschätzen können.

Gerüchteweise habe ich gehört, dass auch kleinste Mengen nicht so gut kommen. Da der Alkohol nicht sofort verfliegt/verdampft muss es also einige Zeit kochen, damit er raus ist. Wie lange das dauert und wie vollständig das ist, dass kann ich nicht sagen.

Am sichersten wäre halt der komplette Verzicht auf Alkohol, alternativ den entsprechenden Fruchtsaft nehmen, auch wenn das nicht dasselbe ist, vermutlich deutlich süßer.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 482
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von Steiner111 » 01 April 2014 14:31

Bin mir sicher, aber ob 40 bis 60 minuten oder es bleibt selbst nach 3 std und länger ein bischen zurück.

Fruchtsaft geht bei den meisten gerichte nicht (höchstens beim desser), wegen des höheren Zucker gehalt in den Saft und das past zu den meisten gerichten nicht oder nicht zu gut, aber was geht, einfach den Wein, Bier, Likör oder Schnaps weg lassen, das schmäckt dan nachher besser wie mit Wein.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26176
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 April 2014 19:46

Im Zweifelsfall: Finger weg. Ein kleiner Alkoholrest dürfte sowieso immer bleiben.

Das sagen andere dazu:

http://www.forum-alkoholiker.de/ftopic2103.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von CJD » 01 April 2014 22:15

Die Alkohol Mengen werden wahrscheinlich nicht gefährlich sein. Denn es verkocht ziemlich vieles davon. Da wird nicht mehr vorhanden sein als in Bananen oder so (das ist zumindest meine Vermutung). Siehe Link http://www.focus.de/gesundheit/ernaehru ... 05517.html

Trotzdem würde ich finger davon lassen, da es an dem Geschmack erinnern könnte. Die psychologische Effekt könnte in dem Fall größer sein als die physiologische.
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6841
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von JasonOgg » 02 April 2014 07:46

Fruchtweinkeller hat geschrieben:... Das sagen andere dazu:
http://www.forum-alkoholiker.de/ftopic2103.html
Wahnsinn :o

Dagegen ist Rauchen ja Kinderkram.
Zumindest bin ich mir absolut sicher, dass ich nicht alkoholkrank bin und auch noch nicht in der Nähe war.

Abgesehen davon, ist Alkohol auch ohne Sucht nicht harmlos. :tsts:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Deusmyops
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 95
Registriert: 29 Juli 2012 00:00

Re: Kochen mit Wein als trockener Alkoholiker

Beitrag von Deusmyops » 02 April 2014 20:36

Es ist schon so, dass der meiste Alkohol verdampft, dennoch bleibt meist ein Rest zurück, je nachdem wie lange die Speise kocht.
Als Therapeut kann ich dir aber raten, dass, selbst wenn es gelänge den Alkohol ganz herauszukochen, z.B. duch ständiges wiederverdünnen mit Wasser und erneutem Kochen, der Geschmack des bspw. Weines wohl erhalten bliebe. Deswegen verfeinert man die Speise ja. Das Problem mit dem Geschmack liegt dann in den alten Erinnerungsstrukturen der Neuronen, der Suchtstrukturen des Gehirns könnte man sagen, die auch durch Geschmack wieder aktiviert werden können. Daher raten Suchttherpeuten z.B. auch von alkoholfreiem Bier ab - da es visuell, geschmacklich etc. triggert. Sollte dein Freund also wirklich ein trockener Alkoholiker sein, dann würde ich hier keine Kompromisse eingehen und auf keinen Fall mit Alkohol kochen, selbst wenn er sagen würde, es mache ihm nichts aus. Ist meines Erachtens auch ein Unterschied, ob du kochst oder er selbst. Will keine Panik machen, aber es ist leider Fakt, dass hierdurch immer wieder Rückfälle enstehen. Gerade die Sache mit dem Auskochen ist nämlich ein weit verbreiteter Mythos bzw. ein gutes Beispiel für die Tendenz zur Verharmlosung durch Menschen, die nicht ansatzweise eine Vorstellung von Alkoholsucht haben, weil sie gesund sind, oder eben selbst von einem problematischem Konsum Betroffenen. Aber jetzt reichts, ich bin auch kein Heiliger und ignoriere sonst solcherlei Theads. Aber nach 7 Jahren möchtest du nicht derjenige sein, der die Tür zufällig wieder aufstößt, nur weil er etwas wirklich gutes kochen wollte.

Schönen Abend euch.

Antworten

Zurück zu „Kochen mit Wein“