Hagelnetze im Weinbau und Frost

Monika79
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 20 April 2017 05:17

Hagelnetze im Weinbau und Frost

Beitragvon Monika79 » 20 April 2017 06:41

Hallo

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen


Habe in meiner Rebanlage Hagelnetze montiert (seitlich auf beiden Seiten zum rauf und runterrollen; nicht wie im Obstbau üblich oben drauf).
Kann mir jemand sagen wie sich diese bei Spätfrösten verhalten? Haben diese einen Einfluss? Ist es besser bei Frost diese aufzurollen oder besser wenn sie heruntergerollt sind?
Hoffe auf Antworten...

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9681
Registriert: 24 Mai 2004 23:00

Re: Hagelnetze im Weinbau und Frost

Beitragvon fibroin » 20 April 2017 06:51

Monika79 hat geschrieben:Hoffe auf Antworten...


Eine Antwort kannst du gerne haben, aber genau weiß ich es nicht. In jedem Fall wird der Tau bei heruntergelassenen Netzen dort gefrieren und nicht auf den Pflanzen. Ob das hilft oder egal ist, da habe ich keine Erfahrung.
Ich würde es probieren und die Netze herunterlassen.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 106
Registriert: 17 Oktober 2015 18:57

Re: Hagelnetze im Weinbau und Frost

Beitragvon Grape » 25 April 2017 17:17

Bei der Frost-Katastrophe letzte Woche hätte evtl. mulchen geholfen...
Hat aber keiner gemacht.
Hagelnetze bringen bei Frost rein garnichts. Weder positiv noch negativ.
Was den Tau angeht von dir fibroin, so wäre es sinnvoller, die Netze wegzulassen. Denn Tau, der an den Austrieben gefriert, schützt diese vor Frost.
Ja, kaum zu glauben aber eine Eisschicht um die Austriebe ist unbedenklich und schützt diese vor dem Frost.
Letztendlich denke ich aber nicht, dass der Tau ausreicht, um so eine Eisschicht zu bilden.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25545
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Hagelnetze im Weinbau und Frost

Beitragvon Fruchtweinkeller » 25 April 2017 21:32

Frostberegnung ist ja ein "Klassiker", in dem Frost-Zusammenhang hatte ich kürzlich das hier gelesen:

http://www.swr.de/swraktuell/rp/kaeltew ... 82/brs7do/
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5304
Registriert: 09 Mai 2004 23:00

Re: Hagelnetze im Weinbau und Frost

Beitragvon Tompson » 27 April 2017 19:37

Bin mir nicht sicher, ob die Netze eventuell sogar negative Auswirkungen haben könnten, weil sie die kalte Luft "stauen" :?:

Momentan kann ich der Natur ihrem Lauf überlassen, hier treibt noch nichts aus. Darüber hinaus ist die wirksamste Maßnahme, die ich bisher ausprobiert habe, 2 alte Heizschlangen, jede 5m lang. Reichte nichtfür alle meine Reben, den Rest hatte ich mit Grablichtern aller halber Meter unterstützt, da sah man in den Lücken dazwischen leichte Erfrierungen, insgesamt hatte ich damals aber Schaden vermieden. Jetzt die schlechte Nachricht: Die Eisheiligen damals waren präzise mit Frost angekündigt worden :pfeif:
Oak ne jechn!


Zurück zu „Reben und Rebpflege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast