Wein gärt nicht weiter

Kreuzberg
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 26 Oktober 2017 20:27

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Kreuzberg » 09 November 2017 08:57

Ich habe nun nochmals einen Hefeansatz in Apfelsaft vorgezogen und dann in den Weinansatz gegeben.

Nach einigem Tagen immer noch keine Bewegung
Die Gährung scheint nicht mehr in Gang zu kommen
Im Moment bin ich ratlos.

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 627
Registriert: 02 Juli 2012 23:00

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Nathea » 09 November 2017 18:24

Den Ratschlägen bist Du gefolgt? Raumtemperatur höher als 17 Grad? Äpfel hineingerieben? Dichtigkeit des Fasses geprüft und sichergestellt?

Gruß,
Sylvia

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25762
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Fruchtweinkeller » 09 November 2017 20:33

Genau die richtigen Fragen. Ergänzend: Welche Heferasse hast du überhaupt verwendet, ist die Restsüße stabil, wie schaut's mit dem gemessenen Alkoholgehalt aus?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Kreuzberg
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 26 Oktober 2017 20:27

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Kreuzberg » 09 November 2017 21:58

Ja , habe die Ratschläge befolgt.
Habe gerade nochmals den Alkoholgehalt mit dem Vinometer gemessen.
Hab meinen Augen nicht getraut - 15 % zeigt das Teil an.
Erst mal schnell eine Vergleichsmessung mit 13% igen Rotwein gemacht. Zeigt auch 15% an.

Jetzt bin ich baff. Hätte nicht mit so einem hohen Alkoholgehalt gerechnet. Da macht die Hefe natürlich nix mehr.
Ich hatte ja nur 65 Oe gemessen. War vielleicht falsch.
Dann 2 Kg Zucker dazu.
Soll ich jetzt noch den Apfel dazugeben, oder einfach warten bis sich Hefe und Trübstoffe abgesetzt haben?
Er sieht im Moment aus wie ein naturtrüber Apfelsaft.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25762
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Fruchtweinkeller » 09 November 2017 22:31

Die Alkoholmessung wird auch fehlerbehaftet sein, das liegt in der Natur des Vinometers; insbesondere wenn es ein "normales" Exemplar ist (und keine "Präzisionsvinometer"). So oder so: Das klingt jedenfalls ganz anders als die 5%, die du vorher abgeschätzt hast. Und wie süß schmeckt er noch?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Kreuzberg
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 26 Oktober 2017 20:27

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Kreuzberg » 10 November 2017 07:15

Er hat noch eine schöne Restsüße, nicht zu trocken.
Also wenn es sich jetzt noch klären und etwas reift bin ich ganz zufrieden.

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 780
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Igzorn » 10 November 2017 08:33

Wenn die Restsüsse über zwei Wochen stabil ist, dann kannst ihn kalt stellen. Die Hefe wird absinken. Lass ihn dann draussen stehen, bis er Dir klar genug ist, dann misst Du nochmals mit dem Vinometer. Das Ergebnis kann variieren, weil die Trübstoffe aus der Messung verschwunden sind.
Wenn das Ergebnis noch ähnlich ist, dann Schwefeln und von der Hefe abziehen. Je nach dem, wie viel es ist, muss er dann in Flaschen, mittlere bis kleine Mengen gehen gut in Bügelflaschen, ganz kleine kannst Du auch direkt trinken ;)

Ab 30 Litern kannst Du über Verkorke nachdenken.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Kreuzberg
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 7
Registriert: 26 Oktober 2017 20:27

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Kreuzberg » 10 November 2017 17:51

Ok - danke.
So werde ich es machen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25762
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Wein gärt nicht weiter

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 November 2017 22:57

Stabilität der Restsüße ist ein wichtiges Kriterium, um das Gärende zu bestimmen. Aber Vorsicht: Bei niedriger Gärtemperatur tut sich naturgemäß auch wenig. Dann sollte man lieber mehr Geduld aufbringen und länger warten.

Die Dichtemessung per Senkspindel im unvergorenen Saft ist halbwegs robust. Andererseits kann der Fehler des Vinometers im gärenden Wein hoch sein: Kohlensäurebläschen, Trub, das alles kann den Messwert verfälschen. Deine Messungen sind zusammen nicht plausibel, du solltest in dich gehen und schauen wo der Fehler am ehesten liegen kann. NIcht dass du das Gärende noch gar nicht erreicht hast und dir Flaschenbomben bastelst ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Traubenweinherstellung“