Weinrezept aus Eicheln

z.B. Dörrobst, Kräuter, Blüten
Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 507
Registriert: 04 Juli 2011 00:00

Re: Weinrezept aus Eicheln

Beitrag von Moneysac » 07 Mai 2018 10:07

Also persönlich habe ich schon Kaffee aus Eicheln gemacht, der ist wirklich trinkbar. Einen Likör könnte ich mir ähnlich wie Kaffeelikör deswegen auch sehr gut vorstellen, habe es aber noch nicht probiert.

Zum Kaffee: Die Eicheln schälen, am besten auch die "feine Haut" die nach der harten Schale kommt entfernen. Danach die Eicheln mindestens vierteln, oder noch etwas mehr zerkleinern. Die Stücke dann entweder auf einer Pfanne (ohne Öl oder irgendwas), oder im Backofen rösten. Man muss hierbei echt vorsichtig sein, dass man die richtige Bräunung erwischt und die Eicheln nicht zu schwarz werden. Nach dem Röstvorgang das ganze zu Pulver verarbeiten. Hierzu kann z.B. ein Thermomix verwendet werden. Fertig ist das Kaffeepulver. Und ja es schmeckt, zu mindestens mir, wirklich gut.

Das fertige Pulver oder auch die gerösteten Stücke könnte man auch zu Likör weiterverarbeiten. Für Kaffeelikör gibt es dutzende Rezepte an denen man sich anlehnen könnte. Ich bin mir nicht sicher ob schon jemand erfolgreich einen Kaffeewein gemacht hat, meine es aber irgendwo im Forum schon das eine oder andere mal von Versuchen dazu gelesen zu haben. Falls man Kaffeewein machen kann, dann wohl auch Eichelwein.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1110
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Weinrezept aus Eicheln

Beitrag von Igzorn » 07 Mai 2018 23:40

Geht das auch mit Kastanien? Also den 'Nicht-Ess-Kastanien'?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 507
Registriert: 04 Juli 2011 00:00

Re: Weinrezept aus Eicheln

Beitrag von Moneysac » 08 Mai 2018 10:09

Rosskastanien sind laut Wikipedia "schwach giftig". Man kann es allerdings wohl durch auskochen und wässern essbar machen. Wenn du diesen Zwischenschritt also durchführst, sollte es eigentlich schon funktionieren. Aber ausprobiert habe ich es nicht. Ist aber eine gute Idee :mrgreen:

Die "normale" Kastanie müsste sich ohne vorheriges auskochen/wässern verarbeiten lassen.

Antworten

Zurück zu „sonstige Weinrezepte“