"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

für alle Toji (Sake-Braumeister) und Meshi-Taki (Lehrlinge, Reiskocher)
Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Birgit » 12 Oktober 2005 13:37

@metbiene

Wenn Du den Förstermeister am Stand verkaufen willst, wie mußt den den eigentlich deklarieren und wie genau muß deine Analytik sein, welche Messmethoden darfst Du anwenden?

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
Metbiene
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 21 Juni 2005 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Metbiene » 14 Oktober 2005 13:07

@Birgit. Ich muß nochmal genau nachschauen, aber ich denke als "Fruchtwein mit Honig" müsste es ok sein. Analytik: Bei unserm 1. Auftritt noch mit Vinometer gemessen,sehr ungenau. Hab halt gehofft, dass keiner kontroliert. Habe da aber eine Nachbarin die in einem Labor arbeitet! :D . Die wird mir meine Alkohohlwerte gerne analysieren. Hat auf letztes Mal leider nicht gereicht, da sie gesehn hat, dass man den Met destillieren muss, und das ging nicht weil der Chef den ganzen Tag rumgestiefelt ist. Aber müsste demnächst klappen!
Möge der Met mit Euch sein!

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Birgit » 14 Oktober 2005 14:04

@metbiene

Da hätte ich aber noch ein paar Fragen.

1. Mußt Du nicht für die analysierende Person einen Sachkundenachweis erbringen?

2. Für den Alkoholgehalt ist eine Abweichung von +/- 1% erlaubt, da muß das eine Destillation sein oder?

3. Wie machst Du den Nachweis für 16g/l zuckerfreien Extrakt?

4. Wie machst Du den Nachweis für die 6g/l nicht flüchtige Säure, berechnet als Weinsäure?

5. Wie machst Du den Nachweis für die 1,2g/l flüchtige Säure, berechnet als Essigsäure?

6. Wie ist das mit der Deklarationspflicht für Sulfite. Was muß da genau auf dem Etikett stehen?

Gruß Birgit

Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9693
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von fibroin » 14 Oktober 2005 14:27

metbiene, da legt Birgit richtig den Finger in die deutsche Richtlinienwunde. Du verkaufst deinen Wein, hast nicht im Entferntesten im Sinn deine Kunden zu vergiften und begibst dich trotzdem auf Glatteis. Ich habe einmal Johannisbeerwein für einen guten Zweck gespendet und verkaufen lassen. Das laß ich inzwischen.

Kommt das Ordnungsamt und fragt nach den Analysedaten des Weins und du kannst die nicht vorweisen, bist du dran. Das Strafmaß ist mir allerdings noch nicht klar. Ich bin zwar sicher, dass viel verkauft wird in Unkenntnis, aber irgendwann packen die Behörden zu, wenn sie Geld brauchen. :?:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Birgit » 14 Oktober 2005 14:34

Oder wenn der Amtsleiter wechselt.

Oder ein Metdeklarierungsskandal aufgedeckt wird (gerade aktuell) und jeder in seinem Bezirk mal nachschauen will was abgeht.

Ein Nachbar neidisch ist.

usw.

Ich hab in der Richtung soviel mitbekommen ....

Und wie haben wir gerade aus der aktuellen Berichterstattung über Ebay gelernt. Unwissenheit schützt vor saftigen Strafen nicht.

Und noch eine Frage habe ich, Metbiene:

Mußt Du eine Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz haben? Ich frage das, weil meine Freundin Marmelade auf dem Weihnachtsbasar verkaufen will und darüber diskutiert wird, ob man das braucht.


Gruß Birgit

[Dieser Beitrag wurde am 14.10.2005 - 14:54 von Birgit aktualisiert]
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
sigi
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3361
Registriert: 24 Juli 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von sigi » 14 Oktober 2005 19:53

Birgit,

Fragen 1. bis 5.:
Würde ich sicherheitshalber eine Analyse bei Arauner oder einem anderen Labor machen lassen.
Dann ist man m. E. auf der sicheren Seite.... :D

Frage 6: Vor mir steht gerade ein 2004er Pfälzer Dornfelder. Auf dem Etikett viersprachig: enthält Sulfite . containes Sulfites usw
Denke dass die schon wissen was sie machen.

Gruss... Sigi
Schwäbisches Fünfgängemenü: Ein Zwiebelrostbraten und vier Viertele Trollinger

Der wo koin Wei mog und koin Gsang ond koine luschtige Weiber, der wird nie a Jäger, der bleibt emmer a Treiber


Benutzeravatar
Metbiene
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 21 Juni 2005 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Metbiene » 14 Oktober 2005 20:28

Also, so langsam kriege ich es aber echt mit der Angst zu tun! Ich setze meinen Met in 50 liter Fässer an, da kann ich doch nicht von jedem Faß Analysen machen lassen,oder? Ich glaube echt dass fast keiner meiner "Met-Kollegen" auf den Mittelalterfesten davon irgendeine Ahnung hat. Muss mich mal schnellsten mit ein paar in Vebindung setzen. Bis zur Saison ist es ja noch 1/2 Jahr hin, da hab ich ja noch etwas Zeit mich ganz genau schlau zu machen. Wir kommen halt aus einer ganz anderen Richtung. Wir waren immer mit einem Verein bei Mittelalterfesten, und wollten jetzt einfach ein bischen was verkaufen. Wird wohl eh nie viel wrden, grad so um die Kosten zu decken und etwas obendrauf. Uns geht es ja nicht hauptsächlich ums Verkaufen, sondern ums beim Markt dabeisein. Gewerbe habe ich übrigens letztes Jahr schon angemeldet. 1 Woche(!) später stand auf einmal ein Mann vom Gesundheitsamt vor der Tür: Ob er mal meine Räumlichkeiten inspizieren kann?!Hab ihm dann alles gezeigt. Zur der Zeit waren es grade mal 2x 50 Liter Fässer. Hat nur gefragt ob das alles wäre. War sehr nett und hat mir sogar noch Tipps gegeben (warmen Met auf Weihnachtsmarkt usw.). Hat gemeint, wenn es ungefähr in der Größenordnung bleibt, sind meine Räume ok. Bloss falls ich viel größer werden sollte, müssten komplett geflieste Räume her.
Möge der Met mit Euch sein!

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Birgit » 14 Oktober 2005 22:17

Hallo Metbiene,
ich will Dir keine Angst machen, aber Du solltest dich sehr gut informieren. Mein Vorschlag, informier dich bei einem Anwalt für Lebensmittelrecht. Informationen aus zweiter Hand gelten im Ernstfall nicht und bei den Leuten die die Mittelalterstände betreiben, hab ich schon öfter den Eindruck gehabt das das Fachwissen leider nicht so weit her ist.

Wir wissen auch nicht so genau wie die Rechtslage ist, aber wir bringen nichts in Umlauf. Nur je mehr ich über dieses Thema lese desto mehr Fragen stellen sich mir.

Nach meinem heutigen Kenntnisstand kann ich Dir nur eines sagen, Du benötigst auf jedenfall eine Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz. Das gilt auch für Leute die mit deinen Weinen in welcher Art auch immer in Berührung kommen.

Wer benötigt eine Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz?

Wenn Du was herausgefunden hast melde dich doch bitte.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
volk73
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 704
Registriert: 10 September 2004 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von volk73 » 16 Oktober 2005 17:28

@Andreas, Birgit:

Was haltet Ihr davon den rechtlichen Teil dieser Beitragsreihe in einen neuen Thread zu verschieben, da findet man ihn doch viel leichter wieder, oder?

Eventuell bietet sich auch eine eigene Kategorie an, das Thema scheint ja nicht nur mich stark zu interessieren.

Gruß Volker

[Dieser Beitrag wurde am 16.10.2005 - 17:29 von volk73 aktualisiert]
Inverse Julia function - "orbit" traces Julia set in two dimensions. z(0) = a point on the Julia Set boundary; z(n+1) = +- sqrt(z(n) - c)

"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden." Oliver Hassencamp


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26182
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Fruchtweinkeller » 16 Oktober 2005 17:55

Völlig richtig, aber leider kann ich nur den gesamten Thread verschieben, nicht einzelne Postings :(

[Dieser Beitrag wurde am 16.10.2005 - 22:28 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4769
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Josef » 16 Oktober 2005 22:27

Da würd ich doch den ganzen Thread verschieben. Um Sake geht es hier ja schon lange nicht mehr.
Bei der Rechtlichen Geschichte besteht tatsächlich Aufklärungsbedarf. Jeder der eine Flasche Fruchtwein verschenkt steht mit dem Gesetz ja bereits im Konflikt. :schlecht:
Hier wäre ein Rechtsvertreter gefragt. Haben wir bei über 400 Mitgliedern denn niemanden der sich damit auskennt, und das Juristendeutsch in Fruchtweindeutsch umsetzen kann? :|

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26182
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

"Sake" Reiswein und Rechtsgrundlagen zum Verkauf

Beitrag von Fruchtweinkeller » 16 Oktober 2005 22:30

Kann wenigstens den Titel editieren und das habe ich getan. Erhöht schon einmal die ich-finde-es-wieder-Wahrscheinlichkeit.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Herstellung von Sake (Reiswein)“