Ingwer-Zitronenmelisse und Ingwer-Orange

Leox
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 23 Juli 2016 16:32

Re: Ingwer-Zitronenmelisse und Ingwer-Orange

Beitrag von Leox » 28 September 2017 14:15

Hi Nathea,

ich will deinen Ingwer-Zitronenmelisse-Wein jetzt endlich mal nachmachen, habe aber noch ein paar Fragen. Ich habe mir auch den Thread zu deinem ersten Versuch von 2015 durchgelesen, aber nichts dazu gefunden.

1) Auf welchen Säuregehalt hast du den Ansatz gebracht mit dem Mixacid? (Und da ich wahrscheinlich kein Mixacid haben werde, nur Zitronensäure oder evtl sogar nur dieses Zitronensaftkonzentrat aus der gelben Zitrone, müsste auch gehen oder?)

2) Hast du den Wein sterilfiltriert bzw. bis zur Alkoholobergrenze der Hefe gebracht und er hat dementsprechend noch Restzucker oder ist der komplett trocken? Filtrieren kann ich nämlich mangels Gerätschaften nicht und ich bin mir noch nicht sicher, welche Hefe ich nehme. Muss das eigentlich die Uvaferm cm sein? Die finde ich nämlich irgendwie nirgends ?-| :mrgreen:

Liebe Grüße,
Leox

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 627
Registriert: 02 Juli 2012 23:00

Re: Ingwer-Zitronenmelisse und Ingwer-Orange

Beitrag von Nathea » 30 September 2017 08:24

Hallo Leox,

mit den Zitronen und den Orangen kam mein 2015-Ansatz seinerzeit auf 5,2 g/L Säure, was für mich passend erschien, da die beiden Hauptzutaten mutmaßlich keine Geschmacksbomben sein würden und damit eine zu dominante Säure nichts gebracht hätte.

Da ich über einen Filter verfüge, habe ich den Alkoholgehalt auf 13 Vol. % ausgebaut. In Kombination mit der nicht so ausgeprägten Säure wollte ich einen halbtrockenen Wein haben und habe ihn vor der Filtration auf 25 g/L aufgezuckert.

Der Ansatz in 2016 ist ganz anders geworden. Ich hatte in etwa dieselben Zutaten-Verhältnisse (etws weniger Zitrone) und kam nur auf 3 g/L Säure, das musste ich mit Mixacid auffüllen. Ich bin dieses Mal bis auf 6 g/L Säure hoch gegangen. Statt Mixacid hätte ich alternativ Milchsäre genommen, keine Zitronensäure.

Den Wein habe ich auf nur 10 Vol. % ausgebaut und mit nur 10 g/L Zucker gefiltert. In der Nachbetrachtung hat mir allerdings der erste Wein länger lecker geschmeckt. Bei der 2. Kombination kam nach einem Jahr fast nur noch der Ingwer durch und der Wein war insgesamt nicht so harmonisch wie der erste.

Was die Hefe betrifft: Die Uvaferm war damals die, die ich "verfügbar hatte". Da funktioniert auch jede andere Trockenhefe.

Viele Grüße,
Sylvia

Antworten

Zurück zu „Wein aus mehreren Sorten Früchten, Obst oder Gemüse“