Chiliwein

Benutzeravatar
Derwisch51
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 31 Januar 2010 00:00

Chiliwein

Beitrag von Derwisch51 » 09 Februar 2010 21:25

MetNewbi hat geschrieben: Hallo Derwisch51,

ich habe mal Chili-Met gemacht. Met nach FWK Standardrezept, nach dem Filtern hatte ich eine frische Habanero in eine 0,75L Flasche gegeben. Das Ergebnis übertraf noch Rohrfrei! Als Doppelter aus dem Schnapsglas ging es gerade so. Ich habe dann mit dem nächsten Ansatz mit Waldhonig-Met 1:10 verschnitten. Die Habaneros waren trotzdem gut rauszuschmecken.
Ich bin wirklich nicht empfindlich :shock:
Ne Bih Jolokia habe ich beim letztjährigen Chiliwettessen in Devils Kitchen verdrückt :twisted:
www.flickr.com/search/?w=23767215%40N05&ss=2&s=int

Gruß Gerald
Eine Habi auf 0,75 l Wein ist schon heftig, da lacht das Chilihead-Herz. Meinen Rum den ich in die Schokolade gebe hat auch nur eine Habi auf 0,75 l
Ich trinke lieber einen Liter Wein bevor ich ein Kilo Marmelade esse

Benutzeravatar
Ehli
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1989
Registriert: 01 November 2006 00:00

Chiliwein

Beitrag von Ehli » 09 Februar 2010 22:25

Derwisch,
das mit dem Sirup musst Du mir aber auch noch erklären. Wenn ich Früchte karamellisiere bleit für gewöhnlich mehr oder wenig eingebrannter Zucker über :?: Kandiszucker eben.
Um daraus 3l Sirup mit über 100 Ochsen zu produzieren ... :mrgreen: Da musst Du ja, so noch ein wenig an den Früchten hängen bleibt, über 8 Kg Zucker als Rest im Topf haben :?:
(Achtung, ich hab nicht gerechnet, nur ganz grob mit 2,5 überschlagen.
Irgendwie geht das für mich nicht richtig auf. Schwenkst Du wirklich 5-10 Kilo Chillies in Zucker? :shock:
Andy
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill


Benutzeravatar
Derwisch51
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 31 Januar 2010 00:00

Chiliwein

Beitrag von Derwisch51 » 10 Februar 2010 20:27

Das mit dem Kandieren ist bitte nicht zu verwechseln mit „brenne in Zucker“ ähnlich den gebrannten Mandeln. Die Chilis werden n einer immer Stärker werdenden Zuckerlösung gelegt, ich glaube das nennt man Osmose (?). Das kann aber der Admin bestimmt besser erklären. Auch war er Ansatz schon verdünnt 3:7 und das ergab ca. 110 Oechsle.
Das mit dem einstellen vom Rezept hat zwei Hasenfüße
1. Als Frischling in diesem Forum bin ich mir nicht sicher ob das hier gerne gesehen ist, es ist ja kein Weinrezept, es hier reinzustellen.
2. Es ist eine etwas größere Menge an Daten die ich besser als E-Mail versenden möchte. Es ist als Anhang einfach bequemer. Auch hierzu würde ich auf den Rat vom Admin hören.

Noch was Andy 10 kg ist für mich nicht wirklich eine Herausforderung, das habe ich fast in der „Portokasse“.

[Dieser Beitrag wurde am 10.02.2010 - 20:31 von Derwisch51 aktualisiert]
Ich trinke lieber einen Liter Wein bevor ich ein Kilo Marmelade esse

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6827
Registriert: 13 August 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von JasonOgg » 10 Februar 2010 20:28

Das mit dem Kandieren ist wahrscheinlich eher wie bei den Cocktailkirschen, Ingwerstückchen oder ähnlichen furchtbar süßen Frucht-Transformationen ?-|

[Dieser Beitrag wurde am 10.02.2010 - 20:48 von JasonOgg aktualisiert]
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Derwisch51
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 31 Januar 2010 00:00

Chiliwein

Beitrag von Derwisch51 » 10 Februar 2010 20:31

genau so!!!
Ich trinke lieber einen Liter Wein bevor ich ein Kilo Marmelade esse

Benutzeravatar
Pantscher
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 530
Registriert: 02 November 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von Pantscher » 10 Februar 2010 20:59

Was mich immer an Chilli wundert, ist das viele Leute sagen, er habe noch andere Aromen, als die Schärfe. Die hab ich aber irgentwie noch nie bemerkt. versteht mich nicht falsch, ich mag auch gern mal ne scharfe Pizza, oder so, aber im Gegensatz zu etwa Pfeffer hat so ne Chilischote doch eher weniger Aroma.

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1352
Registriert: 18 September 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von MetNewbi » 10 Februar 2010 21:31

Hallo Pantscher,

da muß ich dir widersprechen! Man hat ca. 2 Sekunden, ehe der Hammer der Schärfe kommt. Auch die Chilisorten schmecken unterschiedlich. Habaneros haben einen ganz charakteristischen Geruch und Geschmack. Den erkennt man immer wieder.
Auch geräucherte Chili sind was Besonderes.
Ich habe an 3 Chiliwettessen teilgenommen, die alle frisch zubereitet und gewürzt waren und optisch ebenfalls viel hermachten. Es soll auch andere Konventions geben, wo nur scharfe Saucen aus Flaschen über Fastfood geschüttet werden ?-|

Gruß Gerald
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6827
Registriert: 13 August 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von JasonOgg » 11 Februar 2010 08:47

@MetNewbi, das Lokal auf den Bildern strahlt genau die passende höllische Atmosphäre für ein solches Event aus. Auch die fotografierten Speisen sehen sehr appetitlich aus.

Ob aber mein Gaumen und mein Hintern solche Angriffe überleben würden wage ich zu bezweifeln. :!:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Derwisch51
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 31 Januar 2010 00:00

Chiliwein

Beitrag von Derwisch51 » 11 Februar 2010 21:08

Pantscher hat geschrieben: Was mich immer an Chilli wundert, ist das viele Leute sagen, er habe noch andere Aromen, als die Schärfe. Die hab ich aber irgentwie noch nie bemerkt. versteht mich nicht falsch, ich mag auch gern mal ne scharfe Pizza, oder so, aber im Gegensatz zu etwa Pfeffer hat so ne Chilischote doch eher weniger Aroma.
Das ist wie mit dem Wein. Dem Einen schmeckt er „nur“ Lecker und der andere schwärmt vom weis was.
Habaneros sind ganz hinterhältig, sie kommen erst nach mehreren Sekunden aber dann!!! ist es für ungeübte zu spät. Wenn du ihn nicht leiden kannst biete im vielleicht ein Glas Mineralwasser mit viel Kohlensäure an. Wenn du ihm aber Helfen möchtest bieten sich alle Milchproduckte, Fett neutralisiert das Capsaicin, aber auch süßes, z. B. Honig, an.
Übrigens Habaneros schmecken nach Aprikosen, finde ich.
Ich trinke lieber einen Liter Wein bevor ich ein Kilo Marmelade esse

Benutzeravatar
Pantscher
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 530
Registriert: 02 November 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von Pantscher » 12 Februar 2010 16:59

Ok, das mit den Habaneros und der Aprikose wusste ich nicht, ich bin aber auf dem Gebiet ein Laie, ausgenommen ein paar selbergezogene rote Dinger unbekannter Art, dem normalen trockenen Chilis zum Würzen, und so eingelegte Teile. Beim Pfeffer hab ich halt das Gefühl, des der viel mehr Aromastoffe hat.

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1352
Registriert: 18 September 2007 00:00

Chiliwein

Beitrag von MetNewbi » 12 Februar 2010 19:31

Hallo,

das Ambiente vom Devils Kitchen passt in der Tat wie die Faust aufs Auge :D Auch was die Präsentation und Qualität der Speisen angeht, spielen die Jungs ganz weit vorne mit 8-)
Die Fotos sind nicht von mir, sondern vom Inhaber. Ich habe auch fotografiert, mich aber ansonsten eher aufs Essen konzentriert :-x
Dort gibts nicht einfach nen Büchseneintopf mit Chili gepimpt, sondern frisch zubereitete Sachen, die auch noch raffiniert gewürzt sind.
Vor 2 Jahren war ein Gastkoch dabei, der als Häppchen für zwischendurch molekulare Küche zubereitete. Das erinnerte eher an CSI oder den guten alten Chemiebaukasten :twisted:
So ähnlich, wie die Schönung von Wein funktioniert, wurde dort ein an Kaviar oder an Spaghetti erinnerndes Etwas hergestellt. Eine Zutat kam an ein z.B. Fruchtpüree und wurde dann entweder tröpfchenweise oder als Strang in ein Fällbad gekleckert, wo sich dann eine feste Haut bildete :schlecht: Oder ein Baiser-artiges Eis, wo etwas wie Eischnee in flüssigem Stickstoff schockgefrostet wurde. Das war übelst hinterhältig, da mit Habaneros zubereitet. Zunächst schön kalt im Mund, und je mehr es taute, desto abartiger brannte das Ganze :!:
Letztes Jahr gab es als 4. Gang ein Chili Concarne, da war kein Paprika oder Tomate dran, sondern nur Habaneros :schlecht: Das war wahrlich das Tal der Tränen :mrgreen: Gang 5 war dann ein kleiner Veggiburger mit einer Bih Jolokia, der schärfsten Chili der Welt - nochmals doppelt so scharf, wie Habaneros (ca. 1.000.000 Scouville) - Tabasco wird mit ca. 35.000 angegeben. Da kann man dann schon fast mit Pfefferspray inhalieren... ?-|
Reines Capsacain (der Wirkstoff, es scharf macht) hat 16.000.000 Scouville.
Wer dort antritt, muß eine Einverständniserklärung unterschreiben, das die Teilnahme auf eigene Gefahr stattfindet.
Bis jetzt hat noch niemand den Notarzt gebraucht. Das Maximum, was passierte, das jemand ein paar m² Straße "pflasterte" :D
Ganz ungefährlich ist es nicht. Wer einen schwachen Kreislauf hat, für den kann das schon zu viel sein. Aber mei... manche Leute springen aus nem Flugzeug, andere binden sich ein Gummiseil um den Bauch und machen Bungeejumping - da ist Chili essen doch noch was völlig Normales :-x
Meist gibt es um die 6 Gänge. Der Letzte sind ein paar scharfe süße Häppchen zur Erholung. Zuvor steigert es sich aber von Gang zu Gang. Knapp 20 Leute sind am Start und die ersten steigen mit dem 2. Gang aus. Letztes Jahr waren wir nach dem 4. Gang noch zu viert und nach dem 5. waren es dann noch 2, die dann auch beide gewonnen haben. Ich habe den 5. Gang geschafft, aber es ging definitiv nix mehr :(
Wenn man derartige Mengen Capsaicin in sich reinschaufelt, dann kann das ähnlich wirken, was man so landläufig über Drogen hört. Bei meinem 1. Chiliwettessen dort hatte ich ca. eine Minute einen "Chili-Flash" ich hatte irgendwie Tunnelblick, als wenn man 200 km/h fährt und eine ganz seltsame Mischung aus Angst und Euphorie. Ein anderer Probant lies sich füttern, weil seine Extemitäten ihm nicht mehr so richtig gehorchen wollten...
Letztes Jahr wirkte das Zeug bei mir wie ein Muntermacher. von 20-22 Uhr ca. aß ich dort, bis früh um 4 blieb ich wach, ich hätte wie der Durcellhase rumhüpfen oder tanzen können, ich konnte kaum stillsitzen, geschweige denn schlafen. Und das mit dem mehrmals Brennen stimmt auch - letztes Jahr wurde das Zeug scheinbar sogar von meinen Nieren rausgeschaufelt :twisted: :twisted: :twisted:
Es gibt aber eine KO-Mischung, die ist noch ärger! Chili und Wasabi in Kombination! Selbst wenn man Chili gewöhnt ist, aber das ist dann definitiv der Overkill!
Ich habe ein kleines Fläschen Senf, das nennt sich "Senfgas" Zutaten sind Senf, Chili und Wasabi. Das kann man wirklich nur in homöopathischen Dosen konsumieren.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, das die Anzahl der aufgedruckten Scouville subjektiv unterschiedlich wirkt. Blairs Death Saucen Collection (Sudden Death, After Death...), die sich so um die Million rum bewegen, finde ich ganz ok. Mad Dog mit 357.000 empfinde ich als wesentlich heftiger. Was noch dazu kommt, das das Ganze auch abhängig von der Tagesform ist und was man zuvor gegessen hat.

Gruß Gerald
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
Landsmann
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 397
Registriert: 26 Oktober 2008 00:00

Chiliwein

Beitrag von Landsmann » 12 Februar 2010 22:06

Hallo MetNewbi ! Wo ist dieses Restaurante "Devils Kitchen" klingt Interessant was du schreibst. Obwohl, so ganz scharf, kann man sich auch den Abend Verderben. Der Landsmann :schlecht:
"Die Leber wächst mit Ihren Aufgaben"

Antworten

Zurück zu „Wein aus Gemüse“