Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Benutzeravatar
Deusmyops
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 95
Registriert: 28 Juli 2012 23:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Deusmyops » 09 September 2013 11:11

Nachdem sich hier immer mehr melden, scheint das häufiger vorzukommen. Mein Ausgangsmaterial war übrigens Nektar, 25% frucht vom Edeka in so Plastikflaschen abgefüllt.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1778
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Chesten » 09 September 2013 20:20

@ Thingol

Das der dein Wein nach dem Filtern muffig oder nach Pappe schmeckt liegt wohl am so genanten Filterschock.
Ich haben meinen Maracujawein am Samstag gefiltern. Vorm filtern schmeckte der richtig klasse nach dem filtern genau wie deiner.

Das die Weine nach dem filtern immer etwas komisch schmeckten hatte ich bisher immer wenn du richtig geschwefelt vor der Abfüllung hast gibt sich das meist von selbst.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4751
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Josef » 09 September 2013 21:01

Den pappigem Geschmack hatte ich früher auch.
Seit einigen Jahren schicke ich immer erst 20 Liter Wasser durch die Filterschichten bevor der Wein gefiltert wird.
Seit dem habe ich auch kein Problem mehr mit pappigem Geschmack oder Filterschock.

Benutzeravatar
Thingol
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 96
Registriert: 03 November 2007 00:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Thingol » 10 September 2013 08:36

Also der Geschmack hat sich auch zwei Monate nach der Abfüllung nicht gelegt, da sollte ein Filterschock doch schon vorbei sein.
Einen nicht genügend gespülten Filter kann ich nicht ausschließen, waren sicher weniger als 20l Wasser. Aber dann sollte es Flaschen mit stärkerem Papp-Geschmack und welche mit weniger oder ohne geben, ich habe nämlich direkt in die Flaschen filtriert. Die letzten abgefüllten Flaschen sollte daher eigentlich keinen Fehlgeschmack vom Filter mehr haben.
Leider weiß ich natürlich nicht mehr wann ich welche Flasche befüllt habe, damit kann ich das nicht überprüfen...

Beim Met und Löwenzahnwein, die ich an einem anderen Termin gefiltert habe, tritt der Papp-Geschmack allerdings nicht auf und ich denke da hab ich auch noch nicht mit mehr Wasser gespült als beim Maracuja. (aber Aufzeichnungen hab ich dazu nicht)

Falls es mit der Zeit nicht besser wird muss ich halt über alternative Verwertungsmöglichkeiten nachdenken (Glühwein?) und im Notfall die 10L entsorgen.


edit: mir ist noch eingefallen dass ich den Wein wohl mit zu wenig Restsüße abgefüllt habe, jedenfalls ist er jetzt sehr trocken. Der Fehlende Zucker könnte den Papp-Geschmack auch noch hervorheben.
Falls sich eine Besserung einstellt oder ich den Fehler eingrenzen kann, werde ich auf jeden Fall wieder berrichten.
Vivat Bacchus!

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1035
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Metinchen » 10 September 2013 09:15

Ja Pappgeschmäcker sind gar nicht so selten.
Wie Josef mache ich es nicht, das ich pauschal 20l Wasser durchpumpe, sondern meist nur einmal das Behältnis voll und dann zum Ende hin einfach mal probieren. Wenn es genau wie das Wasser aus Deiner Leitung schmeckt ist es OK, wenn es noch ein bißchen anders schmeckt muß noch mehr Wasser durch.
Und bevor Du das gute Zeugs entsorgst, lasse ihn noch von jemanden anderes probieren. Ich habe festgestellt das mich so ein Pappgeschmack extrem stört, aber viele meiner Mittrinker diesen gar nicht bemerken, oder als unangenehm empfinden. Ist halt Geschmackssache :lol: .
Und; Glühwein ist eine gute Idee.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Becks
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 140
Registriert: 09 September 2013 12:44

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Becks » 15 September 2014 15:55

Meld! Wink!

Ich habe genau das gleiche Problem und es ist nicht der Filter denn der Wein ist nicht gefiltert bis jetzt. Es ist eher so als dass der Wein bei mir schlichtweg stark so im Abgang schmeckt als wenn er "vergoren" wäre. Der Geschmack hat jetzt nach etwa 8 Wochen (gelagert im 20L Kolben ohne erkennbaren Bodensatz) nachgelassen, ist aber noch prägnant.

Dafür muss ich allerdings auch erwähnen dass es mit Abstand der stärkste Wein ist (alktechnisch) der mir unter die Finger kam. Das Ding dreht dermassen stark dass ich darauf hoffe, durch Lagerung den "Vergoren"-Geschmack wegzubekommen, denn im ersten Moment schmeckt der Wein sehr lecker.

Seltsam seltsam.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1778
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Chesten » 15 September 2014 17:13

@Becks

Es kann sein dass das Harmoniedreieck nicht ganz passt soll heißen: wenn du viel Alk hast brauchst du auch um so mehr Restsüße und Säure.
Wenn dein Wein noch nicht gefiltert ist hat der wahrscheinlich noch nicht genug stabile Restsüße.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25983
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 September 2014 18:43

Meiner Erfahrung nach harmonisiert sich das noch. Vielleicht ist das ein spezielles Phänomen bei Maracuja.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Becks
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 140
Registriert: 09 September 2013 12:44

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Becks » 15 September 2014 20:23

Keine Sorge, ich kann warten. Sobald ich wieder freiue Flaschen habe wird gefiltert und der Versuch wandert in den Keller. Es hat sich ja schon gebessert und auch der Holunder war am Anfange einfach nur schlecht. Nach 3 Monaten war er dann genial.

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Flowie91 » 21 Juni 2015 09:16

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich klinke mich auch mal ein.

Hab heute nach 2 Monaten Maracujawein geöffnet (nach FWK) und leider hat er im Abgang auch etwas leicht muffiges und vor allem so eine leicht nussig/holzigen Geschmack. ..passt einfach überhaupt nicht zum Wein.

Bei meinem ersten Maracuja war das gar nicht der Fall!
Der einzige Unterschied zum ersten Ansatz ist, dass der 2. im Gärfass angesetzt wurde und der 1. im Glas Ballon.

Ansonsten gleiche Hefe, ziemlich gleiche Gärzeit, gleiche Klärphase etc...

Es ist ärgerlich, vor allen weil ich die Ursache nicht ausmachen kann. Der Geschmack entstand übrigens zu Mitte/Ende der Gärphase. Und er ist danach auch nicht stärker geworden. .

Also kann man das vielleicht schonmal auf die Gärung bzw. Gärphase eingrenzen.

Wahrscheinlich hat bis jetzt noch keiner den Grund ausmachen können, oder?
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von wotan » 21 Juni 2015 09:26

Ich hatte das auch schon bei Maracuja und Banane, es war Hauptsächlich im Abgang ein Geschmack nach Hefe oder so :o irgendwie ein dumpfer Fehlton der sich auch im richtig im Hals hielt! 8-! ....kannst Dich entspannen die Zeit heilt hier alle Wunden bereits nach 2 Monaten hat sich das komplett erledigt und es sind zwei richtig gute Weine geworden. :P
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Maracujawein - Merkwürdiger Abgang

Beitrag von Flowie91 » 21 Juni 2015 10:37

wotan hat geschrieben:....kannst Dich entspannen die Zeit heilt hier alle Wunden bereits nach 2 Monaten hat sich das komplett erledigt und es sind zwei richtig gute Weine geworden. :P
Flowie91 hat geschrieben: Hab heute nach 2 Monaten Maracujawein geöffnet (nach FWK) und leider hat er im Abgang auch etwas leicht muffiges und vor allem so eine leicht nussig/holzigen Geschmack. ..passt einfach überhaupt nicht zum Wein.
Mal sehen was die nächsten Monate bringen...

Mich würde echt interessieren, was genau das sein kann. Ob man daran nun was ändern kann oder nicht, aber nicht zu wissen woran das liegt...grr :twisted:
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“