Essigmutter im Apfelwein

Mischa
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 10 Januar 2017 10:14

Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Mischa » 10 Januar 2017 10:36

Hallo zusammen,

bin seit in meiner 2ten Saison Afelwein, Gesamtmenge letztes Jahr 180ltr., Gesamtmenge dieses Jahr ca. 400ltr.
Ziel für die nächste Saison ca 1.000ltr.

hier mein Problem:
in drei meiner Fässer (100/30/50ltr Graf Kunstofffässer) hat sich wohl eine Essigmutter gemütlich gemacht des weiteren habe ich weiße Flocken auf dem Wein schwimmen sieht bissel nach Weinstein aus lässt sich aber mit den fingern verreiben bis es weg ist.

Kann ich die Mutter entfernen oder ist jetzt alles zu spät?

Ich versuche mal noch eins zwei Bilder zu laden...

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1078
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Metinchen » 10 Januar 2017 20:28

Riecht es nach Essig, schmeckt es nach Essig? Wenn ja wird es wohl Essig sein
Weiße Flocken die im Wein rumschwimmen können alles mögliche sein, von Eiweiß bis Schimmel. Wenn es wirklich Essig ist, war das Gefäß wohl nicht luftdicht verschlossen. Essigbakterien brauchen Sauerstoff.
Gib uns doch mal ein paar mehr Angaben was Du wann und wie gemacht hast, dann ist es mit einer Ferndiagnose einfacher.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Mischa
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 10 Januar 2017 10:14

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Mischa » 10 Januar 2017 20:44

Hallo,
Also die ersten 220 ltr. Sind Sortenreiner Fuji Ebbelwoi... schmeckt prima sehr süffig alles gut!

Der mir sorgen macht is 2/3 Braeburn 1/3 Fuji und en Korb voll Quitten auf gesamt 1.000kg Äpfel gelagert in
100/50/30 ltr Kunststoff Fässern, diese waren neu und sind mit kochendem Wasser gereinigt geworden. Hatte nochmal ca. 90-100 ltr in einem kurzfristig geliehenen Maischefass davon sind 75 ltr Apfelsaft gekocht worden mit dem Rest habe ich die drei Fässer aufgefüllt (noch am selben Abend). Gärspund war immer ausreichen gefüllt...
Geschmack is jetzt nich wirklich nach Essig Geruch süßlich...

Kann ich mir vll. Durch das Maischefass was geholt haben?

Hab ma en paar Bilder auf Dropbox geladen...
https://www.dropbox.com/sh/n5il9ev9124u ... 1jWza?dl=0

DANKE schon mal...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26182
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 Januar 2017 21:02

Wenn eine Essigmutter sicht- und greifbar wird erwarte ich auch gleichzeitig einen intensiven Geruch nach Lösungsmittel/Essig. Könnte auch eine Kahmhaut sein.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1105
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Igzorn » 10 Januar 2017 21:20

Kahm sieht anders aus. Aber es lässt sich beheben durch wegschütten, desinfizieren nd neu ansetzen.

Ok, vielleicht ist es Kahm, dann aber sehr untypisch. Ich hatte als Test mit dem Kahm weiter gearbeitet und er sah nie so eklig aus, wie auf dem Bild. Alter das sieht ja aus wie ne Nachgeburt... Ist das eklig... :-x
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Mischa
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 10 Januar 2017 10:14

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Mischa » 10 Januar 2017 21:23

Was tun?

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3138
Registriert: 19 September 2008 00:00

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Professore » 10 Januar 2017 21:29

Mischa hat geschrieben:Was tun?
Da stehts:
Igzorn hat geschrieben:...es lässt sich beheben durch wegschütten, desinfizieren und neu ansetzen.
Wer möchte das noch genießen, wo so was wächst?

Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26182
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 Januar 2017 22:13

Igzorn hat geschrieben:Kahm sieht anders aus.
So wie es nicht "die Weinhefe" gibt, so gibt es auch nicht "die Kahmhefe". Insofern können sie äußerlichen Merkmale unterschiedlich ausfallen. Gewissheit würde zB eine mikroskopische Analyse erbringen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1105
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Igzorn » 10 Januar 2017 22:33

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
Igzorn hat geschrieben:Kahm sieht anders aus.
So wie es nicht "die Weinhefe" gibt, so gibt es auch nicht "die Kahmhefe". Insofern können sie äußerlichen Merkmale unterschiedlich ausfallen. Gewissheit würde zB eine mikroskopische Analyse erbringen.
Stimmt! Aber das hab ich einen Satz weiter unten schon relativiert. Normal wäre das auch für Kahm nicht. Aber egal was es ist, ob Essigmutter oder Kahm, beide brauchen Sauerstoff. Das Fass ist nicht dicht!
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26182
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 Januar 2017 22:58

Sehe ich auch so, alle Hautbildner benötigen Sauerstoff.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1078
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Metinchen » 11 Januar 2017 08:47

Hallo Micha,
mich würde noch interessieren; hat es überhaupt in den befallenen Fässern gegoren und hast Du Hefe zugesetzt? Jetzt ist es wohl eh zu spät, aber nächstes Mal möchtest Du es bestimmt besser machen, weshalb ich versuche die Fehlerquelle zu finden.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Mischa
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 10 Januar 2017 10:14

Re: Essigmutter im Apfelwein

Beitrag von Mischa » 11 Januar 2017 10:51

Hallo,

Kein Zusatz von Zucker oder Hefe.
Reine Saftvergärung.

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“