Blausäure

Benutzeravatar
Tom
Unregistriert
Unregistriert

Blausäure

Beitrag von Tom » 21 August 2006 20:37

hallo!

wie schon in deinem rezept steht...solange die kerne unversehrt bleiben...

ich persönlich würde aber immer entkernte kirschen verwenden.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26204
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Blausäure

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 August 2006 20:49

Mein Statement zur Blausäure habe ich oben in diesem Thread verlinkt.

Wenn es nach Bittermandel riecht würde ich den Ansatz ganz sicher wegschütten. Ansonsten: Keiner kann sagen wie groß das Risiko wirklich ist.

Solange es nicht nach Bittermandel riecht würde ich die Maische schnellstmöglich abpressen damit die Kerne nicht zu lange im Wein verbleiben.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
BlackWine
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 20 November 2005 00:00

Blausäure

Beitrag von BlackWine » 22 August 2006 07:42

Abgepresst hat er doch schon nach 10 Tagen. Da sollte eigentlich nicht viel passiert sein.

Allerdings war das Schwefeln des Weines nach dem Abpressen nicht unbedingt sinnvoll aber wenn er noch blubbert, ist dadurch nicht viel passiert.

Gruß
BlackWine

Matscher
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 27 April 2018 01:44

Re: Blausäure

Beitrag von Matscher » 27 April 2018 01:52

Hallo und guten Abend!

Ich bin blutiger Anfänger und versuche mich über dieses Forum zu informieren.
Nun habe ich den Beitrag mit der Blausäure gelesen und frage mich ob diese Säure auch bei Aroniawein entsteht.
Letztes Jahr hatte ich noch einige Kilo von den Beeren übrig und hab einfach mal einen Versuch gestartet und die Beeren in einen Ballon gegeben.
Der Wein ansich schmeckt gar nicht mal so schlecht, jedoch bin ich jetzt wegen der Blausäure verunsichert.
Ich habe die Beeren nicht entsaftet, die Früchte sind so in den Ballon gewandert.

Besten Dank

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1080
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Blausäure

Beitrag von Metinchen » 27 April 2018 04:04

Hallo Matscher, herzlich willkommen im Forum.
Das mit der Blausäure bezieht sich auf Steinfrüchte wie Kirschen oder Pflaumen. Aronia sind Beeren, die werden in der Regel immer als Maische angesetzt, also alles gut :D .
Und bitte, ich weiss es gibt Foren wo das anders gehandhabt wird, mache bitte das nächste mal ein neues Thema auf und lasse 12 Jahre alte threats einfach schlafen .
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26204
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Blausäure

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 April 2018 23:23

Zur Blausäure siehe auch:

viewtopic.php?f=85&t=8654

Da Aronia zum Kernobst gehört gehe ich davon aus dass auch die Aroniakerne cyanogene Glykoside enthalten. Wie viel, also zB ob mehr oder weniger als ein Apfel, kann ich nicht sagen, da müsste ich nachforschen. Da eine Vergärung ohne Kerne hier unrealistisch erscheint sollte man die "üblichen" Vorsichtsmaßnahmen ergreifen: Früchte nicht pürieren, Maische nicht zu lange stehen lassen bzw. relativ früh abpressen, zum Beispiel nach einer Woche.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Weinfehler und Weinkrankheiten“