Tipp für Pumpe von Eigenbau-Filter

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1342
Registriert: 17 September 2007 23:00

Re: Tipp für Pumpe von Eigenbau-Filter

Beitrag von MetNewbi » 31 Dezember 2017 13:38

matzelito hat geschrieben:
31 Dezember 2017 01:13
mich würde interessieren ob du die shurflo Pumpe noch im Einsatz hast ? ich habe auch eine, und ich hab so das Gefühl die schaufelt ganz schön viel Luft mit rein in den Wein.
Ich war sehr zufrieden mit der Pumpe. Allerdings habe ich Pumpe, Netzteil und Rundfilter einem guten Freund vermacht und mir die Pulcino geholt, da dort die zu filternde Menge mit der verwendeten Anzahl der Platten von 3-10 besser skalierbar ist.
Wenn der Ansaugschlauch nicht brüchig ist und richtig im Wein drinhängt, woher soll die dann Luft ziehen? Es kann maximal sein, das der Wein durch den geringen Unterdruck beim Ansaugen noch CO2 ausgast, das dann als vermeindliche Luftblasen sichtbar ist.
Wie sich ein Membranbruch bemerkbar macht, weiß ich jetzt nicht. Ich habe noch keinen erlebt. Ob dann Brühe ausläuft oder die Pumpe dann Luft zieht. Du kannst ja sicherheitshalber mal den Pumpenkopf abschrauben und dir die Membran angucken. Sind ja nur 3 oder 4 Schrauben.
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

matzelito
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 24 Dezember 2017 13:10

Re: Tipp für Pumpe von Eigenbau-Filter

Beitrag von matzelito » 01 Januar 2018 13:31

Hi
danke für die Antwort,
da sie ein so starkes pulsieren hat, wie ich es von einer Tauchpumpe bsw. gar nicht kenne
habe ich gedacht vielleicht kommt auch Luft mit rein.
Aber wahrscheinlich ist es nur so, dass eben die Flüssigkeitet mal gepresst und dann wieder gestaucht wird.
viele Grüße

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1342
Registriert: 17 September 2007 23:00

Re: Tipp für Pumpe von Eigenbau-Filter

Beitrag von MetNewbi » 01 Januar 2018 14:44

Ich kenne Druckluftmembranpumpen beruflich und war positiv überrascht, das die Shurflow nicht pulsiert. Dadurch, das 3 Kammern vorhanden sind, laufen ansaugen und pumpen parallel und ineinander verschachtelt. Wenn das bei dir nicht so rund läuft, dann mach mal den Pumpenkopf auf, ob vielleicht ein Fremdkörper angesaugt wurde und eine Membran blockiert.
Hast du vor der Pumpe einen Filter? Es gibt da so kleine Einschraubfilter. Da habe ich schon öfter Apfelkerne usw. rausgepolkt.
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

matzelito
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 24 Dezember 2017 13:10

Re: Tipp für Pumpe von Eigenbau-Filter

Beitrag von matzelito » 01 Januar 2018 15:07

Die Pumpe ist ziemlich neu, sollte eigentlich ok sein. Im Vergleich mit meinen Tauchpumpen pulsiert sie eben. Vlt ist das auch nur ein persönlicher Eindruck. Ein Filter hab ich davor , könnte den mal weg machen. Dem Apfelwein dürfte das pulsieren auch nicht soviel ausmachen.Oder ?

gruß

Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“