ersten Met angesetzt

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25549
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Fruchtweinkeller » 20 März 2017 22:31

Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Wein gerade mal zwei Monate alt, gärt noch und hatte keine lange Standzeit auf der Hefe :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Pflaumen-august
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 08 September 2015 12:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Pflaumen-august » 21 März 2017 12:09

korrekt...2 monate alt und gärt noch, allerdings nur noch alle 30sec ein "blub"

ich glaube ja auch fast, dass schon etliche hefen abgestorben sind und auf dem boden liegend dem weinling doch eher schaden könnten..

lieber abziehen ?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1498
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Chesten » 21 März 2017 12:33

Pflaumen-august hat geschrieben:korrekt...2 monate alt und gärt noch, allerdings nur noch alle 30sec ein "blub"


Wenn du regelmäßig geschüttelt hast kann es nicht an der Hefe liege.
So lange es gärt wird nicht von der Wein nicht von der Hefe abgezogen außer du hast einen Filter.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Martinve7
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 64
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Martinve7 » 21 März 2017 16:27

Was Chesten schreibt, ist so auch meine Meinung.

8 Wochen ist ja nun noch keine Zeit, und blubbern tut's auch noch.

Meine ersten zwei Ansätze haben sich 4 Monate Zeit gelassen, und blubberten immer noch.

Weil ich keine 50l Met riskieren wollte, habe ich mir damals dann doch einen Filter gekauft. :mrgreen:

Fehlgeschmack ist in beiden Ansätzen nicht erkennbar gewesen.
Gruß
Martin

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 590
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Igzorn » 21 März 2017 17:39

Tatsächlich macht es bei laufender Gärung keinen Sinn. Aber woher kommt das Bittere?

Herr Doktor, ich hab's mit der Galle.
Oh das ist bitter.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25549
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Fruchtweinkeller » 21 März 2017 22:19

Manche impfenden den "Hefegeschmack" als bitter. Säuregehalt war iO?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Pflaumen-august
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 08 September 2015 12:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Pflaumen-august » 23 März 2017 11:21

Ich habe nun vorsichtshalber den werdenden Germantrunk abgezogen. :)

Den Ballon täglich geschüttelt habe ich nicht..Grund: Der von mir verwendete Apfelsaft (eigene Produktion) stammt aus Flaschen und war absolut klar. Ein wirklicher Bodensatz hat sich während der Gärung nicht gebildet. Nach dem Abziehen blieb mal eben 1/2 L orange farbene dickere Flüssigkeit über, die auch nicht am Ballon haftete, so wie ich es von meinen anderen Ansätzen kenne..

Sicherlich kann man Fruchwein nicht mit Met vergleichen. Ich mags halt nicht, wenn "Fruchtbrocken" mit in den Ballon gegeben werden, deshalb zb habe ich auch auf die Zutat "geriebene Äpfel" verzichtet.

@ Fruchtweinkeller Die Säure war ohnehin recht hoch (4g/l) und wurde auf 7 angehoben.

Ich hoffe nun, dass die Gärung so langsam zum Erliegen kommt und die ganz leichte Bitternote sich nicht weiter verstärkt.

Hab noch 3 kleinere klare Ballons in die würde ich nach Gärende umfüllen (spundvoll) und eine Selbstklärung anstreben.

SOO, der Plan... :hmm:

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 590
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Igzorn » 23 März 2017 11:32

Ich glaube, dass Du mit der Aktion nichts falsch gemacht hast. Eventuell etwas mehr Arbeit als notwendig, aber das ist bestimmt ok so.
Ich frage mich, ob ein Nährstoffmangel für die Bitternote verantwortlich sein kann.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25549
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Fruchtweinkeller » 23 März 2017 21:28

Wie wolltest du Nachgärungen verhindern?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Pflaumen-august
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 08 September 2015 12:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Pflaumen-august » 23 März 2017 23:31

Fruchtweinkeller..dieses filtern liegt mir nicht so :oops: ...also bleibt mir nur die Möglichkeit, die Hefen "totzufüttern" :D richtig ?

also vorsichtig nachzuckern und abwarten, bis die Tierchen satt sind ?...bei 16vol% sollte dann doch wirklich Schluß sein..bei einem so hochprozentigen Trunk werden die Kelche dann eben nur halb gefüllt :lol:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25549
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Fruchtweinkeller » 24 März 2017 00:26

Aber du hast doch schon von der Hefe abgezogen? Wie willst du da sicher bis zum bitteren Ende durchgären?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Pflaumen-august
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 84
Registriert: 08 September 2015 12:00

Re: ersten Met angesetzt

Beitragvon Pflaumen-august » 24 März 2017 09:13

:hmm: ich denke man bekommt nur durch Ek filtern die Hefe getrennt ?

hab grad mal nachgeschaut..es gärt nach wie vor und nach Zugabe von pauschal 50g Zucker bildete sich sofort ne 1cm hohe Schaumkrone also..satt sind die noch lange nicht :D

vermutlich hast du (hoffentlich) Recht, dass ich den leichten Bittergeschmack mit Hefegeschmack verwechselt habe..

werd nun verstärkt beobachten und verkosten/messen, wie sich die Sache weiter entwickelt...wäre schade drum :roll:


Zurück zu „sonstige Fragen zum Honigwein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast