Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Protokolle von Metfreunden
Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 794
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Igzorn » 19 Mai 2017 10:34

Klingt noch sehr aktiv. Ich hab im Keller Weinlinge stehen von denen ich schon länger denke, dass sie fertig sein müssten, aber dann wird irgendwo im Haus ne Tür geöffnet und irgendeiner macht dann wieder Blub. Solange es noch blubbt, tut sich auch noch was. Wenn Du es nicht steril filtern kannst oder willst, dann ist abwarten immer noch erforderlich. Du kannst ihn aber jetzt schon trinken... :pfeif:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1653
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Chesten » 19 Mai 2017 11:49

TheSquirtleSquad hat geschrieben:Wenn ich schüttel kommen ein paar mehr, was klar ist da ich CO2 löse, aber sonst? Denkt ihr es ist langsam soweit? Zumindest für die Orange? Beim Ahorn erkenne ich bisher kein anzeichen vom schwächeln der Gärung!^^
Für mich ist es immer ein gutes Zeichen das die Gärung sich dem Ende neigt wenn selbst beim schütteln keine Blubbs mehr kommen wenn, dann noch die Restsüße stabil ich über ein paar Wochen kannst du die nächsten Schritte einleiten.

Jetzt ist Geduld gefragt !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

TheSquirtleSquad
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 30 März 2017 08:34

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von TheSquirtleSquad » 19 Mai 2017 14:57

Alles klar! Sind ja alles Erfahrungen die noch Fehlen! :D

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1653
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Chesten » 19 Mai 2017 15:42

TheSquirtleSquad hat geschrieben:Alles klar! Sind ja alles Erfahrungen die noch Fehlen! :D
Das schöne an der Weinherstellung ist das man sich eigentlich nie Stress machen muss selbst beim trinken nicht ;) .
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von 420 » 19 Mai 2017 19:08

Chesten hat geschrieben:...Das schöne an der Weinherstellung ist das man sich eigentlich nie Stress machen muss selbst beim trinken nicht ;) .
Veto:
Das kann sich ändern, wenn es sich herumspricht, dass Du Früchte verarbeitest. Dann kommen mal kleinere Mengen, die Dich vor ein logistisches und ein Zeitproblem stellen können. Aber bis dahin. :pfeif:

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1653
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Chesten » 20 Mai 2017 10:44

420 hat geschrieben:Veto:
Das kann sich ändern, wenn es sich herumspricht, dass Du Früchte verarbeitest. Dann kommen mal kleinere Mengen, die Dich vor ein logistisches und ein Zeitproblem stellen können. Aber bis dahin. :pfeif:
Wen ich immer die Mengen sehe die du in deinen Videos verarbeitest stimmt das wohl :lol: !

Aber TheSquirtleSquad hat ja noch ein paar Jahre bis dahin ;) .
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von 420 » 20 Mai 2017 16:13

Chesten hat geschrieben: Wen ich immer die Mengen sehe die du in deinen Videos verarbeitest stimmt das wohl :lol: !

Aber TheSquirtleSquad hat ja noch ein paar Jahre bis dahin ;) .
Und unverhofft kommt oft. :pfeif:
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

TheSquirtleSquad
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 30 März 2017 08:34

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von TheSquirtleSquad » 25 Mai 2017 13:28

Heute pünktlich zum Herrentag lief mal wieder das Wöchentliche nachzuckern! Und ich muss sagen, ich bin total erstaunt wie schnell sich ein Met von einem geschmacklichen Albtraum zu was echt leckerem verwandelt. Der Ahorn hat leichte Säure, das Ahornaroma kommt so langsam durch und ist jetzt schon ziemlich lecker, der Orangenblütenmet ist einfach nur mild im Geschmack, man merkt den Stich ätherische Öle und es ist einfach mal nicht sauer oder süß, eine gute Balance könnte man meinen.

Da werde ich jetzt schon langsam etwas heiß drauf. :D Aber egal! Geduld!

Da kommen aber, da ich mich jetzt in den letzten Wochen vor Gärende zu befinden scheine noch andere Fragen auf. Wie filtere ich am besten? Ich habe mir vor einiger Zeit einen Pulcino Oil 10 gegönnt. Erst von der Hefeabstechen und noch einige Wochen selbstklären lassen und dann Filtern, oder gleich nach dem abstechen von der Hefe filtern? Welche Filtergröße wähle ich am besten? Ich habe von 10microns bis 0.1 microns ein paar Sorten da.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25785
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 Mai 2017 20:58

Eine ausgiebige Selbstklärung ist auf jeden Fall von Vorteil. Ansonsten tue ich mich mit Filterschichtenempfehlungen immer schwer, denn jeder Wein ist anders. Wenn er optisch wirklich schon gut geklärt ist filtere ich gerne mittel/EK (3 µm/0,25 µm); manchmal klappt das gut, manchmal liegt man daneben. Deshalb: Alle Angaben ohne Gewähr ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2981
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von 420 » 28 Mai 2017 17:29

Und da gibt es auch Weine, die erheblich länger als 6 Monate klären, bevor ich sie filtere. Quitte ist dabei häufig ein Problemkind. Rote Johannisbeere oder Brombeere geht fast immer problemlos nach 3-6 Monaten durch den Filter.

Schaue mal hier ab 1:18 oder auch kurz hier ab 0:10 Minuten. Es ist alles Ermessens- und Erfahrungssache. Je besser der Wein vorgeklärt ist, desto weniger Filterschichten benötigt man und desto kürzer dauert auch die gesamte Filtration.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

TheSquirtleSquad
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 30 März 2017 08:34

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von TheSquirtleSquad » 14 Juni 2017 06:54

Also 1 Tag vor der Weinprobe wundert mich das verhalten des Orangenblütenmets. Es scheint, als ob es gar keine Bewegung mehr im Gärröhrchen gäbe, vor dem Schütteln war sogar der Außendruck größer als der Innendruck. Nach dem Schütteln (kein Blubbsen) hat sich das kurz bewegt, hat sich jetzt aber auf einen Scheinbar neutralen Wert angeglichen. Keine Bewegung im Gärröhrchen. Zeichen?

Benutzeravatar
Metinchen
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 985
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: Erste Met[s]:Ahorn-Met und Orangenblüten-Met

Beitrag von Metinchen » 14 Juni 2017 07:26

Alles gut :D .
Es können Luftdruckschwankungen sein odervein Zeichen dafür das die Gärung beendet ist, oder beides zusammen. Halte das mal ein paar Tage im Auge und wenn es sich im Gärröhrchen nicht mehr groß bewegt das ist der Zeitpunkt zum schwefeln und dann wieder ein paarTage später kannst Du ihn abziehen und anschließend der Selbstklärung überlassen.
Grüße
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Antworten

Zurück zu „Met Tagebücher“