Mein Met Gärt nur sehr langsam

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Antworten
Schadowsky
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 04 Dezember 2017 19:30

Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von Schadowsky » 04 Dezember 2017 20:22

Hallo Leute,
seit ich meinen Met angesetzt habe gärt er nur langsam vor sich hin (1 Blub in 3 Minuten wenn überhaupt)
ich habe:
2,6L Wasser
1,3L Honig
1/2 Tüte Portwein Reinzuchthefe trocken
15 Gramm Zitronensäure
und einen gestrichenen Teelöffel Nährsalz verwendet

hingegen mein anderer Met ( Ingwermet..alles wie im oberen Rezept nur das Wasser durch kalten Ingwertee aus frischen Knollen ersetzt)
gärt fantastisch ( 1 Blub alle 2 sekunden)
ich weiß, das könnte an den Trübstoffen liegen, dass der Ingwermet besser gärt jedoch habe ich Videos gesehen in denen es ohne Trübstoffe trotzdem regelmäßiger blubbert.
mein Problemkind habe ich vor genau 8 Tagen angesetzt.
kann ich eventuell einbisschen neue Hefe rehydrieren und zum Gärballon hinzufügen?
den Ballon schütteln scheint nicht zu funktionieren..es blubbert dann zwar etwas stärker aber das Gefühl, dass die Gärung dadurch zunimmt habe ich nicht.
ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann :)

Achja ich habe ihn heute probiert und den Alkoholanteil gemessen.. er schmeckt noch sehr süß und hat mitlerweile 4 %.
Grüße

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1692
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von Chesten » 04 Dezember 2017 21:36

Willkommen bei uns !

Ist der Ansatz dich durch ein Gärröhrchen verschlossen ? Wenn irgendwo neben dem Gärröhrchen das CO2 entweicht ist der Fall klar!

Weißt du viele Gramm Honig du ca. hinzugegeben hast und nicht das Volumen ? Da die Dichte deines Honigs nicht bekannt ist kann ich leider nur schwer Aussagen drüber mach ob vielleicht zu viel Zucker im Ansatz ist und es deswegen so schlecht gärt.
Wie viele Gläser Honig waren es den ca. ?

Außerdem hat dein Met ein Trübstoffproblem !
Ohne auseichende Trübstoffe ist die Hefe gestresst und das willst du nicht weil das neue Probleme macht.
Bitte verwende kein Mehl oder der gleichen !
Am besten eine grob gerastelten Apfel mit Schale und ohne Kernhaus in den Ansatz geben.
Ansätze nur mit Wasser und Honig haben ein dramatisches Vitaminproblem da ist Nährsalz nur ein Tropfen auf dem heißen Stein!

Solange noch Zucker im Ansatz ist bringt das Vinometer keine halbwegs vernüpftigen Wert auch eine Oechslewaage kannst du gleich vergessen die misst nur Mist sobald Alkohol gebildet wurde!

Wie ich das sehen fehlen dir die Grundlagen und dein Rezept macht einige klassische Anfängerfehler aber das bekommen wir schon hin !

Kennst du die Homepage zu diesen Forum ?
Wenn nein lege ich sie diese beiden Seiten ans Herz, es ist zwar anfangs etwas viel zu lesen aber das kann man nach und nach abarbeiten und eigentlich werden da alle Fragen beantwortet.

Für die Grundlagen :
http://www.fruchtweinkeller.de/

Und als Aufbaulektüre :
http://www.honigweinkeller.de/

Wenn dann noch Fragen offen sind immer raus damit ;) !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 391
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von NeoArmageddon » 04 Dezember 2017 21:47

Schadowsky hat geschrieben:
04 Dezember 2017 20:22
2,6L Wasser
1,3L Honig
Die Dichte von Honig liegt grob geschätzt bei etwa 1,5 g/cm³, 1 Liter Honig müsste also etwa um die 1.5 kg wiegen, womit wir schon das nächste Problem bei deinem Ansatz haben: 2kg Honig auf 2,5L Wasser ist SEHR zuckerhaltig. Etwa 375g pro Liter Zucker. Da gärt Hefe nur noch sehr schlecht und eine baldige Gärstockung ist zu erwarten.

Chesten hat dir ja bereits die HP verlinkt, dort steht, wie mit der Nachzucker-Methode gearbeitet werden kann, um dennoch so viel Honig/Zucker hefefreudlich zu vergären.

Bei deinem jetzigen Ansatz könnte vielleicht das Verdünnen mit 2-3L naturtrübem Apfelsaft helfen. Zwei geriebene Äpfel (ohne Kerngehäuse) können dann auch nicht schaden.

Schadowsky
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 04 Dezember 2017 19:30

Re: Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von Schadowsky » 05 Dezember 2017 05:38

Danke erstmal für die schnellen Antworten.
Ja ich verwende ein Gärstopfen mit dazu gehörigen Gärspund.. also daran kann es nicht liegen.
Leider kommt es im Ballon auch zu kaum einer Gasbildung.
Bei meinem anderen Met mit dem gleichen Zuckeranteil blubbert es wie wild.

Ich habe schon oft gelesen dass Apfelsaft oder Fruchtstücke helfen jedoch möchte ich gerne Met machen und keinen Honig-Fruchtwein.
Habt ihr da eventuell irgendwelche Tipps wie ich meinen Met ohne Früchte retten Kann? ?-|


Ich habe mir überlegt den Met mit etwas Wasser zu Strecken und neue Hefe zuzusetzen.
Ich habe leider keine Ahnung ob die Hefe noch am Leben ist.
Da sie noch ein wenig arbeitet( es wird noch etwas co2 produziert) denke ich dass sie noch zu retten ist.
Ich werde wahrscheinlich diese Woche eine Probe mit ins Labor nehmen und überprüfen.
( da ich in einer Brauerei arbeite ist das sehr vorteilhaft ^^)
Glaubt ihr dass es funktionieren würde den Metansatz zu Strecken?

Achso ich habe 2 2/3 Gläser benutzt

Danke schonmal im voraus :)

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 391
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von NeoArmageddon » 05 Dezember 2017 08:28

Schadowsky hat geschrieben:
05 Dezember 2017 05:38
Ich habe schon oft gelesen dass Apfelsaft oder Fruchtstücke helfen jedoch möchte ich gerne Met machen und keinen Honig-Fruchtwein.
Habt ihr da eventuell irgendwelche Tipps wie ich meinen Met ohne Früchte retten Kann? ?-|
Wasser mit Honig ist eine nicht wirklich gärbare Mischung. Einige Experten sind auch der Auffassung, dass echter Wikinger-Met eher ein Obstwein mit Honig war. Das was du im Laden kaufen kanns, ist sehr oft kein wirklich guter Met sondern schmeckt nach Wasser mit Honig. Bessere Ergebnisse bekommst du mit den Rezepten auf der Homepage. Apfelaroma ist übrigens sehr flüchtig und die übrige Apfelsäure sorgt für einen schön frischen Geschmack im Met.

Wenn du dennoch ein Problem mit Saftzugabe hast, nimm in Zukunft weniged Honig zum Gärstart und nutze die Nachzuckermethode der Homepage.

Geschickt von meinem Tablet. Fehler sind Absicht.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1692
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Mein Met Gärt nur sehr langsam

Beitrag von Chesten » 05 Dezember 2017 15:08

2,5 Gläser Honig auf 5 Liter Wein sind viel zu viel !
Wenn du deinen Met verdünnen willst dann möglichst schnell je früher das passiert desto weniger Probleme macht das.
Wenn du hast das dein Met nach Apfelsaft schmecken könnte nimm weißen Traubensaft der ist noch geschmacksneutraler als Apfelsaft und anstelle der Äpfel könntest du verstoßene weiß Tafeltrauben nehmen die bestehen zum Großteil aus Wasser.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“