Basisrezept für einen Honigwein

Bitte zuerst lesen! Die gängigsten Probleme werden hier behandelt!
Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26116
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Basisrezept für einen Honigwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 16 September 2004 16:23

Basisrezept für einen Honigwein

bezogen auf 20l Endvolumen:

4 kg Honig
6 bis 8 Liter naturtrüber Apfelsaft
6 bis 8 zerriebene Äpfel (mit Schale, ohne Kerngehäuse)
15 ml Antigel
2 g Tannin, eventuell mehr
8 g Hefenährsalz
Milchsäure und Zitronensäure nach Bedarf

mit destilliertem Wasser auffüllen auf knapp 20 l. Das destillierte Wasser sorgt für einen angenehm weichen Geschmack des fertigen Weins. Der Säuregehalt dieses Gemisch dürfte zwischen 1 und 2 g/l liegen. Den Gehalt sicherheitshalber messen und mit Milchsäure und Citrat auf 5,5 bis 7 g/l einstellen. Mehr als 70 ml 80%iger Milchsäure sollte man dabei vermeiden, weil die Milchsäure bei so hoher Konzentration unangenehm hervorschmecken könnte. Nun die Hefe dazu (Portwein, Burgunder, Haut Sauternes, Samos, Sherry...) und los geht es ;) Täglich wird kräftig geschüttelt. Lässt die Gärintensität nach, so wird die Nachzuckermethode angewandt (siehe auch "Nachzuckern beim Honigwein" und "Restsüße").

Sicherheitshalber sollte die Hefe zuvor mit Hilfe eines Gärstarters vermehrt werden. So stellt man sicher, dass die Hefe frisch und lebensfähig ist und der eigentliche Metansatz schnell angärt. Ein Rezept für einen Gärstarter, entnommen der Homepage:

Gärstarter
0,5 l naturtrüber Apfelsaft
0,5 g Hefenährsalz
50 g Zucker
Reinzuchthefe (Flüssig- oder besser Trockenhefe)

Geben sie alles in eine geeignete Flasche, die noch Steigraum für Schaumbildung hat, und verschließen Sie sie mit einem Wattebausch oder noch besser mit einem Gärröhrchen. Bei Raumtemperatur sollte die Gärung innerhalb von ein bis zwei Tagen einsetzten. Da der Gärstarter nicht viel Zucker enthält, wird die Gärung auch schnell wieder nachlassen. Der Gärstarter kann dann im Kühlschrank einige Tage aufbewahrt werden."

Der Met wird natürlich erst angesetzt, wenn der Gärstarter aktiv ist! Ganz ohne Hefe würde der Hauptansatz sonst verschimmeln!
Für 10 l Met reichen 50-100 ml des aktiven Gärstarters. Falls sich die Hefen abgesetzt haben: Aufschütteln nicht vergessen!

Den Rest der FAQ findet Ihr im Honigweinkeller:

www.honigweinkeller.de/Met/FAQ.html


Ich habe die Texte nochmal leicht überarbeitet. Ich glaube, dadurch ist die FAQ etwas zusammenhängender geworden. Damit ist sie auch besser verständlich.

Ganz neu im Honigweinkeller, zum narrensicheren Nachkochen: Die Anleitung "Mein erster Met":

www.honigweinkeller.de/Met/met1.html


Im Honigweinkeller findet ihr zudem das Rezept "Honigwein in 96 Stunden" für die ganz ungeduldigen Freunde des Honigweins!

Außerdem soll dem Honigweinkeller auch Leben eingehaucht werden :D

[Dieser Beitrag wurde am 04.03.2007 - 23:26 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Honigwein-FAQ“