Gärballon maximale Füllhöhe?

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 723
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Igzorn » 09 Oktober 2017 08:29

Bei Apfelwein musst Du nicht unbedingt die Säure einstellen. Das geht meistens auch so.
Ja, Du kannst es auch noch bei laufender Gärung einstellen, aber vorher wäre besser.
Nach der Gärung ist es nicht sinnvoll, weil sie dann wieder losgehen kann.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 06 Oktober 2017 09:18

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Shimon » 09 Oktober 2017 09:53

Blaulauge ist bestellt.
Ich muss die ganze Aktion sowieso um ein paar Tage verschieben da unser Auto gestern den Geist aufgegeben hat und 18 Liter Apfelsaft auf dem Motorrad transportieren ist nicht so toll.
Grmmpf

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 372
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von NeoArmageddon » 09 Oktober 2017 12:29

Shimon hat geschrieben:
08 Oktober 2017 19:02
Was ich auch verplant habe, ist mir so ein Acidometer-Set zu bestellen. Meint ihr ich kann das auch mit Abschmecken regeln?
Du kannst auch nach Geschmack arbeiten, allerdings täuscht der noch enthaltene Zucker im Apfelsaft über den tatsächlichen Säuregehalt. Wenn du den Saft direkt aus der Mosterei holst, können Sie dir dort vielleicht den Säuregehalt und die Grad Oechsle des Saftes bestimmen.

P.S. Finde 420s Spritzen Titration super. Diese Acidometer-Zylinder nerven mich ein bissl, vor allem bei rotem Wein. Hat jemand von euch eigentlich eine richtige Titrationsbürette und macht damit seine Säuremessung?

Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 06 Oktober 2017 09:18

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Shimon » 09 Oktober 2017 14:56

Hab mich nach Betrachten des Videos von 420 auch gegen das Acidometer-Set entschieden. Werd das mit der spritze machen. Ist finde ich einfacher in der Handhabung und Ablesbarkeit. Vor allem günstiger. Die Spritze hat grad mal 20 Cent gekostet.
Vielen Dank nochmal für den Tip.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2928
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von 420 » 09 Oktober 2017 18:13

Danke für das positive feedback.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 27 Oktober 2004 23:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Neugierer » 09 Oktober 2017 19:30

Hallo,

Leute .....
... es soll Apfelwein aus Rohmost geben,
da muß das alles nicht bis in das Letzte ausphilosophiert werden.

Da braucht es keinen trub aus Äpfel, im frischen Rohmost ist mehr als genug Trub.

Im 30l Speidel Fass füllen wir immer bis zum obersten Ring, da ist noch nichts übergeschäumt.

Säuremessung finde ich bei Apfelwein auch eher ein "Spielerei" ....

Apfel ist eigentlich die "perfekte" Frucht für den Fruchtweinstarter,
denn außer Behälter mit Gärröhchen braucht es da garnichts ....
... und es wird trotzdem gut trinkbar !
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2928
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von 420 » 09 Oktober 2017 20:26

So wie Du, messe ich beim Apfelwein auch keine Säure. Dann ist er halt etwas säurebetonter.

Nur mit dem Steigraum hat mein Kollege und auch ich beim Apfelwein in einer Ballonflasche schon Pech gehabt. Beim Kollegen ist es bis zur Decke gespritzt, bei mir war es fast am Überlaufen und da habe ich auf 2 Behälter aufgeteilt. Dies kann passieren, auch wenn man etwas mehr als 10 Prozent Steigraum zur Verfügung hat. Bei Ballonflaschen eher als bei Fässern, so meine Beobachtung.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 06 Oktober 2017 09:18

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Shimon » 14 Oktober 2017 13:28

Hallo nochmal,
ich habe jetzt endlich alles hier und es kann losgehen. Ich würde jetzt gerne hier meine Meßergebnisse und Berechnungen mal posten und würde mich freuen wenn ihr da einen prüfenden Blick drauf werfen könntet. Mein Ausgangsmaterial ist naturtrüber Apfelsaft von Streuobstwiesen (20Liter Ansatzmenge), die Hefe ist eine Weißweinhefe (Trockenhefe) mit einer Alkoholtoleranz von 15-16%.
Zur Säure:
Gemessen durch Titration (zweimal durchgeführt) habe ich 5,7g/l Säure. Angestrebt sind die im Rezept angegebenen 7,5g/l.
Also fehlen 7,5g/l - 5,7g/l = 1,8g/l Auf 20 Liter also 20 x 1,8 = 36g/l. Zum Einstellen der Säure habe ich Milchsäure da.
Woraus sich laut HP 36 x 1,25ml = 45ml Milchsäure ergibt.

Zur Zuckermenge:
Gemessen mit der Oechlewaage habe ich temperaturbereinigt ca. 53 Oe (wo zum Henker ist dieses Grad-Zeichen auf der Tastatur zu finden???).
Da ich die Nachzuckermethode anwenden möchte gedachte ich mit 90 Oe zu starten. Also 90 Oe - 53 Oe = 37 Oe
Sprich: 37 Oe x 20Liter x 2,6g = 1924g Zucker gesamt.

Nachtrag zur Hefe:
Im Rezept angegeben sind 1 - 2 g Hefe auf 10 Liter Ansatz. Da wollte ich die "Goldene Mitte" nehmen und 3,5g auf den gesamten Ansatz geben.
Vielen Dank schonmal für eure Mühen
Mfg Simon

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1615
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Chesten » 14 Oktober 2017 14:28

Shimon hat geschrieben:(wo zum Henker ist dieses Grad-Zeichen auf der Tastatur zu finden???).
Links eben der "1" in der Zahlenreihe unter der "Esc"-Taste :

°
^

Sieht so aus . Normalerweise braucht man diese Taste sehr selten. wenn du diese Taste mit der Hochstellentaste zum groß schreiben verwendest kommt ein Gradzeichen dabei raus !


Und auf dem ersten Blick sehen deine Berechnungen auch gut aus .
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 06 Oktober 2017 09:18

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Shimon » 14 Oktober 2017 14:53

Danke für das Feedback.....Das ° hab ich ich auch gefunden....danke auch dafür

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1615
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Chesten » 14 Oktober 2017 18:54

Mit 90°Oe kommst du auf ca. 11 vol% das müsste als Erstes reichen.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 06 Oktober 2017 09:18

Re: Gärballon maximale Füllhöhe?

Beitrag von Shimon » 23 Oktober 2017 15:28

Moin Moin,
habe meinen Apfelwein jetzt also 9 Tage stehen. Die Gärung hatte nach 24 Stunden gut eingesetzt (alle 2-3 Sekunden ein Blubb). Ich habe sehr wenig schaumbildung, max. 5 mm, und die auch nur nach dem Schütteln. Die letzten 2-3 Tage ist auch das Blubbern stark rückläufig ( nur noch alle 5 - 10 Sekunden). Habe den Ansatz eben verköstigt: Er schmeckt wie Sekt mit Apfelnote. Sehr sauer und garnicht süss. Kann es sein das ich jetzt schon das erste Mal nachzuckern muß?

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“