Jostabeerwein

Antworten
Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 869
Registriert: 15 Juli 2012 23:00

Jostabeerwein

Beitrag von Kuli » 12 März 2017 20:23

Nachdem ich ich ein Fan der schwarzen Johannisbeere geworden bin, habe ich mich auch in der Jotabeere versucht.
Da der Strauch noch jung ist, konnte ich im letzten Jahr nur einen 5l Ansatz herstellen.
Heute kam der Wein (trocken ausgebaut, 12 %) in die Flaschen und ins Glas. Leider wurde die Freude getrübt, der Wein schmeckt doch sehr wässrig.
Gern hätte ich jetzt, dass ihr mir sagt, dass Jostawein noch in der Flasche reifen muß um zur Geschmacksbombe zu werden ;-)))
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4734
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von Josef » 12 März 2017 20:35

Das kommt mir sehr komisch vor.
Normaler Weise haben Jostabeeren zwar viel Säure, aber ein sehr starkes Aroma. Wie stark musstet du denn verdünnen?
Bei meinem letzten Ansatz hatte ich auch nicht viele Früchte, es waren nur 1,4 Kg. Wegen der Säure habe ich 5,3 Liter Wasser genommen.
Geschmack war immer noch gut und intensiv genug.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2995
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von 420 » 12 März 2017 23:43

Bei Jostabeeren habe ich bis jetzt immer nur gute Erfahrungen gesammelt. Bei schwarzen Johannisbeeren war es auch schon mal anders.

Gestern den schwarzen Johannisbeerwein gefiltert. Einmal pur und einmal eine Mischung mit Apfelwein. Beises kann überzeugen. Das Jahr davor.... der liegt immer noch und will einfach nicht schmecken. Vielleicht dauert es ja noch 3 Jahre. Habe ja Zeit.

Bei Dir hat Josef ja schon geschrieben, wie stark er verdünnt werden musste. Hast Du die Säure gemessen? Ohne dem geht es gar nicht.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 869
Registriert: 15 Juli 2012 23:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von Kuli » 19 März 2017 18:49

Also, es waren 1,7kg Früchte, auf 7g/l verdünnt hatte ich 6,3l im Ballon. :hmm:
Vielleicht lag es daran, dass der Strauch das erste Jahr getragen hat :hmm:
Ich warte mal 2 Monate vielleicht lag es am "Abfüllschock" :?
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2995
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von 420 » 19 März 2017 20:42

Warte ruhig noch etwas länger. Das tut dem Wein gut.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 869
Registriert: 15 Juli 2012 23:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von Kuli » 15 April 2017 21:08

Heute 4 Wochen nach Abfüllung bin ich immer noch nicht zufrieden. (OK. ich sollte 2 Jahre warten, konnte es aber nicht abwarten zu testen :oops: )
Habt Ihr den Wein auch trocken ausgebaut?
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2995
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Jostabeerwein

Beitrag von 420 » 16 April 2017 16:33

Kuli hat geschrieben:Heute 4 Wochen nach Abfüllung bin ich immer noch nicht zufrieden. (OK. ich sollte 2 Jahre warten, konnte es aber nicht abwarten zu testen :oops: )
Ja, warte einfache. Z.B. mein schwarzer Johannisbeerwein von 2014 fängt jetzt erst an gut zu werden. Die Schlehe von 2013 muss noch 1-2 Jahre.

Beim Ausbau ist es bei mir so, dass ca. 10 - 30 g Fructose pro Liter oft nötig sind (Stehe halt nicht auf ganz trockene Weine :pfeif: ). Hängt halt von der Sorte, Säure und vom Alkoholgehalt ab.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“