Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 943
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Igzorn » 15 November 2017 22:25

Allerdings machen mir die großen Blasen Sorgen. Das klingt nach Kahmhefe. Ist der Ansatz wirklich luftdicht verschlossen? Kann kein Sauerstoff rein? CO2 muss regelmäßig durch den Gärspund raus ... Naja schreibst Du ja auch.


Neeeeeee.... Ich hab es noch mal gelesen. Klingt doch gut. :clap:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 18 November 2017 12:28

Auch hier nach 7 Tagen eine Kontrolle:

Geruch: neutral, etwas mostartig
Geschmack: süßlich - keine Auffälligkeiten
Alkohol: nach Präzisionsvinomether 8 % - etwas weniger wie der Maracuja.

Da der Ansatz noch richtig süß schmeckt, keine Zuckerzugabe.
Von Beginn an wurden auch 1300 tr Zucker zugegeben.

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 26 November 2017 17:06

Heute Tag 15: Die Gärtätigkeit ist immer noch aktiv. 15 Sec./Blub - Immer noch gute Schaumbildung.

Geruch: der mostartige Geruch ist Schwächer geworden.
Geschmack: die letzte Woche vorhandene Süße scheint verarbeitet zu sein, leichte Säure, keine Auffälligkeiten
Trübstoffe: Klärung hat eingesetzt, ist aber immer noch etwas trüb.
Alkohol: nach Präzisionsvinomether Steigerung von 8 auf 10%

Nachzuckerung erstmals mit 100 gar Zucker.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1783
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Chesten » 26 November 2017 19:49

Gusa hat geschrieben:15 Sec./Blub - Immer noch gute Schaumbildung.
Alles 15 sec. ein Blubb ist eine ordentliche Gärung !
Jetzt nicht mit der Zuckergabe übertreiben und der Hefe zeit geben den Zucker auch zu verarbeiten sonst wird dein Wein zu süß !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 30 November 2017 19:59

Habe auch hier 100g Zucker zugegeben. Der Ansatz hat aber ca. 9 Liter. Umgerechnet ca. die halbe Menge wie beim Maracuja.

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1783
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Chesten » 30 November 2017 20:37

100 Gramm Zucker auf 9 Liter reichen für ca. 0,5 vol% also ist das völlig im Rahmen aber du musst nicht jede Woche immer nachzuckern sondern nur dann wenn der Zucker auch wirklich aufgebraucht ist !
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 03 Dezember 2017 11:43

Heute Tag 15: Die Gärtätigkeit hat nachgelassen, nur noch wenig weißer Schaum.

Geruch: der mostartige Geruch ist Schwächer geworden.
Geschmack: jetzt richtig sauer, letzte Woche scheint doch noch etwas Zucker vorhanden gewesen zu sein, keine Auffälligkeiten
Trübstoffe: Klärung hat eingesetzt, ist aber immer noch etwas trüb.
Alkohol: nach Präzisionsvinomether Steigerung von 10% auf knapp 11%.

Nachzuckerung nochmals mit 100 gar Zucker.

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 17 Dezember 2017 16:57

Auch der Apfelandatz hält sich an die Regeln.

Tag 28: Die Gärtätigkeitt hat nachgelassen.
Geruch: neutral, etwas fruchtig.
Geschmack: Säure ist vorhanden, aber nicht mehr so stark.
Trübstoffe: Ansatz ist klarer, hat aber immer noch Schwebstoffe
Keine Alkoholmessung, Zugabe von 150 Zucker.

Heute Tag 35: Gärtätigkeit niedrig
Geruch: neutral, etwas fruchtig.
Geschmack: leicht sauer - keine Auffälligkeiten
Trübstoffe: Ansatz ist jetzt fast klar, Schwebstoffe sitzen schön am Boden,
Alkohol: nach Präzisionsvinomether 13%

Schmeckt mittlerweile einigermaßen genießbar. Da noch Säure schmeckbar ist noch einmal 150g Zucker.

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 943
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Igzorn » 17 Dezember 2017 20:29

Säure bleibt auch bis zum Ende schmeckbar. Du musst prüfen, ob Du Zucker schmeckst. Wenn es nach Zucker schmeckt, lass es sein. Dann tut sich noch was.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 18 Dezember 2017 08:46

Nach Zucker schmeckt der Ansatz nicht, nur nicht mehr so extrem sauer wie bisher.

Was würde passieren, wenn ich nachzuckere obwohl der Restzucker noch nicht verarbeitet ist?
Wäre das schädlich?

Ich dachte es muss nach Gärende für den Geschmack eh nachgezuckert werden, plus das zusätzliche Drittel das sich dann
in der Reifezeit in der Flasche irgendwie geschmacklich von der Süße auflöst.

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 943
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Igzorn » 18 Dezember 2017 10:47

Ich empfinde zu viel Zucker als störend. Schmeckt mir einfach nicht. Das musst Du selber wissen. ABER: was einmal drin ist an Zucker, das geht nicht wieder raus. Und die Reduktion um ein Drittel konnte ich bisher nicht erschmecken. Es ist auch nur eine Möglichkeit, es muss nicht passieren.

Deswegen solltest Du am Ende der Gärung immer weniger Zucker zugeben. Am Ende macht es einen RIESENUNTERSCHIED, ob Du auf 10g/l oder auf 20g/l nachzuckerst. Ich empfinde manchmal eine Zugabe von 15g/l als viel zu trocken und es schlägt so um, dass 18g/l zu viel sind. Wohl gemerkt, ich meine Zugabe nach dem Ende der Gärung. Es ist wohl noch Zucker drin, aber meine Zunge empfindet ihn anders als die Analytik es zeigen würde. Das musst Du am Ende selber finden.
Aber wenn Du am Ende eine Restsüsse über 2 - 4 Wochen stabil feststellen kannst, dann ist er Dir vielleicht schon zu süss und Du kannst _nichts_ dagegen machen. (Ausser Wasser oder mit trockenem Wein verschneiden)
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Gusa
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 30
Registriert: 02 November 2017 10:16

Re: Mein zweiter Wein - Apfelwein aus Konzentrat

Beitrag von Gusa » 18 Dezember 2017 11:41

Danke für den Hinweis und die Erklärung.

Wieder was gelernt.

Viele Grüße

Andreas

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“