Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Antworten
Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Muffit » 08 Dezember 2016 20:36

Huhu,

ich möchte mal den ehrfahrenen Rat von den Migliedern einholen.

Also: Ich habe einen Schlehenwein mit Honig angesetzt.

Der Ansatz beinhaltete:

- ca. 9kg Schlehen (reife und auch ein paar nicht ganz so Reife)
- 4kg Honig
- 30 ml Antigel
- 8g Hefenährsalz
- ca. 300ml Gärstarter
- Hefe: Malaga
- Wasser um auf 20l aufzufüllen

quasi nach dem Rezept alles.

Ich hab das alles in nen Gäreimer geschüttet, und die Gärung ist auch flux am selben Abend angelaufen :D .
2-3 Tage hat es ordentlich gegärt und nach 5 Tagen hab ich die Maische abgepresst (war ne anstrengende Aktion).
Übrig geblieben sind vielleicht 16l.
Der Alkoholgehalt lag bei rund 12%.
Das war letzte Woche Mittwoch (30.11.2016). Zwischenzeitlich ist die Gärung, die teilweise 1 Blubb pro Sekunde produziert hat, etwas langsamer geworden weil der Honig verbraucht war. Ich hab dann in der Woche rund 1kg in warmen Wasser aufgelösten Honig hinzugegeben.
Heute (08.12.2016), hab ich nochmal gekostet, Alk gemessen und zum ersten mal den Säuregehalt mittels eines Acidometers von Arauner gemessen.
Der Alkoholgehalt lag 3 mal bei 15,5% - 16%, der Säuregehalt (ich hoffe ich habe richtig gemessen) lag bei ca. 6g/l. Der Wein hat ne kleine Restsüße und schmeckt eigentlich ganz ok, nen bisschen mehr Süße und Säure könnte er aber denk ich noch vertragen. Die Gäraktivität lag heute bei ca. 1 Blubb pro 20 Sekunden.

Lange Rede, kurzer Sinn. Ist das normal das die Hefe schon nach 2 Woche nach dem ansetzten schon richtung ihrer Alkoholtoleranzgrenze gehen?
Ich hatte gelesen das die Alkoholgrenze von Malaga-Hefe normal bei ca. 15% liegt.

Für Rat wäre ich sehr dankbar.

PS: Ich habe in meinen Ballon noch ca. 3-4 Liter Steigraum. Ich weiß, dass das eigentlich nicht gewollt ist, sondern spundvoll aufgefült werden sollte.
Ist das jetzt nen großes Problem? Wenn ja, wie sollte ich das lösen? In 2 kleiner Ballons füllen?

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Muffit » 08 Dezember 2016 21:04

Nachtrag: Ich hab jetzt mal nen größeren Hieb gekostet, er ist doch sehr trocken, also würde ich von Säurezugabe erstmal abstand halten. :D

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 869
Registriert: 15 Juli 2012 23:00

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Kuli » 09 Dezember 2016 16:35

Hallo Muffit,
soooo schnell ist kein Wein fertig, es blubbert ja noch. Die Vinometer im Hobbybereich sind Schätzeisen, teste doch mal einen gekauften Wein auf seinen Alkoholgehalt.
Wenn du nachzuckerst/honigst solltest Du den Honig nicht in Wasser auflösen. Du verdünnst dann den Wein und damit den Alkoholgehalt (und natürlich auch den Säuregehalt), Du könntest Dir eine Gärstockung einfangen.
Der Steigraum ist für den gärenden Wein in Ordnung. Du ziehst ja nach der Gärung von der Hefe ab, dabei hast Du ggf. 1l Verlust. Wenn Du einen 15l Ballon hast, ist alles prima ;)
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Metinchen
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 976
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Metinchen » 09 Dezember 2016 18:40

Solange noch Zucker schmeckbar ist, misst ein Vinometer noch ungenauer als normal :shock: .
Lasse ihn ganz trocken werden, messe dann und vergleiche die Werte bei z.B. die Werte mit den Werten eines gekauften trockenen Weines.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Muffit » 09 Dezember 2016 23:21

Coolio, danke, dann mach ich mir mal keine Sorgen, oder besser Hoffnung das ich den Wein noch bis Weihnachten fertig habe :mrgreen:
Ich halt euch auf den laufenden ;)

John

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1615
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Chesten » 10 Dezember 2016 12:18

Muffit hat geschrieben:... oder besser Hoffnung das ich den Wein noch bis Weihnachten fertig habe :mrgreen:
Da muss ich dich enttäuschen bis Weihnachen wird das nix mehr :cry: .
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Muffit » 10 Dezember 2016 15:15

Dasist mir schon bewusst, aber Gut Ding muss bekanntlich Weile haben ;D

Benutzeravatar
Muffit
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 17 Februar 2016 06:57

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Muffit » 01 März 2017 21:03

Ich hatte den Wein kürzlich abgezogen und ca. 13,5l gut schmeckenden Schlehenmet rausbekommen.
Vielen dank für die Hilfe.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25719
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 März 2017 22:19

Schön dass es schmeckt. Dann genieße ihn und viel Erfolg auch beim nächsten Ansatz :clap:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Metinchen
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 976
Registriert: 23 Juli 2009 23:00

Re: Schlehen-Honigwein bildet Alkohol extrem schnell

Beitrag von Metinchen » 02 März 2017 09:05

Glückwunsch :clap: .
Aber trinke nicht alles auf einmal ;) , doch das meine ich ernst. Sowohl Schlehenwein als auch Met werden mit der Zeit immer besser, warum nicht auch Schlehenmet.
Grüße
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“