Killerhefe - Kombination mit normaler Hefe?

Antworten
chaos-black
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 16
Registriert: 03 Oktober 2017 19:12

Killerhefe - Kombination mit normaler Hefe?

Beitrag von chaos-black » 22 November 2017 16:37

Hallo Leute,
ich werde nachher einen Met anstellen, bei dem ich zur Sicherheit auf Killerhefe von Bioferm zurückgreifen muss. Da diese Stämme aber ja nur selten für ihre Geschmacksqualitäten empfohlen werden, würde ich eigentlich gern auch Portweinhefe von Kitzinger dazu geben. Killerhefe soll ja den "Killer-Faktor" enthalten um wilde Hefen zu unterdrücken. Wie funktioniert das denn? Und würde die Killerhefe auch die Portweinhefe unterdrücken?

Vielen Dank schonmal!
Alex

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1101
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Killerhefe - Kombination mit normaler Hefe?

Beitrag von Igzorn » 22 November 2017 19:18

Ich kenne geschmackvolle Killerhefen.
Turbohefe ist für Neutralität bekannt. Killerhefen verwenden fast alle Profiwinzer, weil die sicher zum Ergebnis führen. Klar ist eine Hefe, die nur für Geschmack gezüchtet wird, in der Kategorie stärker, aber es ist nicht so schlimm wie bei der Turbohefe.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26176
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Killerhefe - Kombination mit normaler Hefe?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 November 2017 19:54

Ich habe bei den Killerhefen jedenfalls noch keine negativen Geschmäcker entdecken können. Ansonsten: Nein, eine Kombination von Hefen mit unbekannten Killerfaktoren bzw. Killertoleranzen ist nicht empfehlenswert, siehe auch

viewtopic.php?f=85&t=8857
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“