Beim Nachzuckern erneutes Gären

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25550
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Fruchtweinkeller » 10 August 2017 20:55

Wenn du den Wein über den hohen Alkoholgehalt stabiliseren willst wird genau EIN MAL abgezogen: Wenn die Gärung zu Ende ist. Es scheint, dass du zu früh abgezogen hast.

Bei der Vergärung von Zitrusfrüchten treten öfters schlechte Gerüche auf, mutmaßlich durch Schwefelverbindungen. Und durch die Schwefelung bei noch aktiver Hefe könntest du das Problem verstärkt haben. Ich wiederhole den Ratschlag: Belüfte den Ansatz kräftig. Dann solltest du dir überlegen wie du den Wein alternativ stabilisieren könntest für den Fall das die Gärung nicht durchzieht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 11 August 2017 08:40

Igzorn hat geschrieben:Optisch ist alles gut.
Aber Geruch geht leider nicht durchs Netz.


Wichtig ist, dass der Geschmack gut ist. Da Du ihn schon geschwefelt hast, würde ich auf Hefe+Grapefruit+Schwefel tippen. Das wäre widerwärtig.

Tut sich noch was? Schmeckt der Wein schon so richtig eklig trocken?



Neee eklig trocken nicht...eher bitter und etwas muffig nach hefe
Wenn ich ihn jetzt schönen/klären würde könnte man das rausbekommen?

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 591
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Igzorn » 11 August 2017 08:57

Nein, mach was der Chef gesagt hat. Sprudelnd umfüllen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 11 August 2017 09:00

Fruchtweinkeller hat geschrieben:Wenn du den Wein über den hohen Alkoholgehalt stabiliseren willst wird genau EIN MAL abgezogen: Wenn die Gärung zu Ende ist. Es scheint, dass du zu früh abgezogen hast.

Bei der Vergärung von Zitrusfrüchten treten öfters schlechte Gerüche auf, mutmaßlich durch Schwefelverbindungen. Und durch die Schwefelung bei noch aktiver Hefe könntest du das Problem verstärkt haben. Ich wiederhole den Ratschlag: Belüfte den Ansatz kräftig. Dann solltest du dir überlegen wie du den Wein alternativ stabilisieren könntest für den Fall das die Gärung nicht durchzieht.



Belüften heist ihn schütteln?
Ich habe keine Ahnung wie ich ihn stabilisieren sollte^^
Schwefel habe ich wie im Rezept zugeführt sogar noch etwas weniger. Beim Ansatz und dann wenn die Gärung zuende ist und er ins Kühle geht um zu klären.

Die anderen Weine die ich da habe stehen auch kurz vor der Beendigung der Gärung und die werden da insgesammt ja Wochen auf der abgestorbenen Hefe sitzen...das ist okay?

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 11 August 2017 09:02

Igzorn hat geschrieben:Nein, mach was der Chef gesagt hat. Sprudelnd umfüllen.



Okay..werde ich gleich mal machen danke !
Finde nix was mir erklären würde wie das geht :schlecht:

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 337
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon NeoArmageddon » 11 August 2017 09:16

Kodex hat geschrieben:Die anderen Weine die ich da habe stehen auch kurz vor der Beendigung der Gärung und die werden da insgesammt ja Wochen auf der abgestorbenen Hefe sitzen...das ist okay?


Nein. Steht alles hier: http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/abstich.html

Kodex hat geschrieben:Die anderen Weine die ich da habe stehen auch kurz vor der Beendigung der Gärung


Woher weißt du das sie vor dem Ende der Gärung stehen?

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 591
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Igzorn » 11 August 2017 10:53

Sprudelnd umfüllen bedeutet, dass Du den Wein in ein Gefäss in einem dicken Strahl füllst und dann evtl. wieder zurück. Es soll ausnahmsweise Sauerstoff an Deinen Wein.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 14 August 2017 07:50

NeoArmageddon hat geschrieben:
Kodex hat geschrieben:Die anderen Weine die ich da habe stehen auch kurz vor der Beendigung der Gärung und die werden da insgesammt ja Wochen auf der abgestorbenen Hefe sitzen...das ist okay?


Nein. Steht alles hier: http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/abstich.html

Kodex hat geschrieben:Die anderen Weine die ich da habe stehen auch kurz vor der Beendigung der Gärung


Woher weißt du das sie vor dem Ende der Gärung stehen?






Woher ich weiß das das Ende der Gärung bevorsteht?
Ich denke ein Indiz dafür ist das es beim Schüttel kaum noch blubbert und der der Alc max fast erreicht ist.
Ich bin absolut neu auf dem Gebiet, fals ich was übersehe bitte korrigiere mich dank :)
Zuletzt geändert von Kodex am 14 August 2017 07:55, insgesamt 1-mal geändert.

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 14 August 2017 07:51

Igzorn hat geschrieben:Sprudelnd umfüllen bedeutet, dass Du den Wein in ein Gefäss in einem dicken Strahl füllst und dann evtl. wieder zurück. Es soll ausnahmsweise Sauerstoff an Deinen Wein.


Danke !

Benutzeravatar
NeoArmageddon
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 337
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon NeoArmageddon » 14 August 2017 08:00

Kodex hat geschrieben:Befor die Gärung geändet hat liegt schon Bodensatz drin. Wenn ich ihn dann kühl stelle und noch Wochen auf die Klärung warte und DANN erst abziehe, ist das meiner Meinung nach nicht "rasch"...oder sehe ich das falsch?


Wenn die Gärung noch nicht beendet ist, muss man den Ansatz einfach täglich schütteln, dann ist der Bodensatz auch wieder weg. Und ein Bodensatz heißt nicht zwingend, das sich die Hefe zersetzt. Da spielen andere Faktoren wie Alkohol, Zucker und Schwefel eine Rolle. Versteh die Anweisung von der HP als "Nach dem Gärende und dem Schwefeln muss in ein bis zwei Wochen abgezogen werden"

Igzorn
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 591
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Igzorn » 14 August 2017 08:02

Mal ne Frage: Hast Du den Zucker zu Beginn komplett zugegeben oder Stück für Stück, so wie es auf der Homepage unter Nachzuckermethode beschrieben ist?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr.

Kodex
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 20 Juli 2017 14:24

Re: Beim Nachzuckern erneutes Gären

Beitragvon Kodex » 18 August 2017 06:37

Igzorn hat geschrieben:Mal ne Frage: Hast Du den Zucker zu Beginn komplett zugegeben oder Stück für Stück, so wie es auf der Homepage unter Nachzuckermethode beschrieben ist?


Also für den Ansatz habe ich allen Zucker zu getan..wie im Rezept. Fürs nachzuckern habe ich nach und nach gezuckert


Zurück zu „sonstige Fragen zur Hefe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast