Welches Antigel ?

Verwendung der nötigen Zutaten
Benutzeravatar
Schnitzelkauer
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 83
Registriert: 14 Mai 2011 23:00

Welches Antigel ?

Beitragvon Schnitzelkauer » 25 Oktober 2016 19:02

Da ich demnächst doch noch eine ganze Fuhre Quitten bekomme, stellt sich mir die Frage welches Antigel am besten ist.
Mir sind vor allem Preis/Leistung wichtig.
Was ich schon Hammer finde sind die Preise bei kleinen 10ml Flaschen wie z.B. von Kitzinger.
Was verwendet Ihr ?
Ich denke es werden so um 300kg Quitten werden.
Badisches Schwein - von der Sonne verwöhnt

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25310
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Fruchtweinkeller » 25 Oktober 2016 20:53

Für verschiedene Traubenweine gibt es, je nach Anwendung, auch verschiedene Präparate. Für Fruchtweine gibt es keine Regel, welches Präparat mit welchem Fruchtpektin besonders gut fertig wird.

Die kleinen Flaschen sind mir zu teuer, ich verwende meistens die Literflaschen von Vinoferm und bin damit auch zufrieden.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2767
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon 420 » 25 Oktober 2016 21:13

Da nehme ich gerne Zymex. Gut lager- und dosierbar.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 796
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Flowie91 » 26 Oktober 2016 07:48

Ich habe jetzt " Sihazym Supra Mash granuliert" bestellt. Laut Anleitung pro Hektoliter 3-5 gr Granulat. Scheint also ziemlich ergiebig zu sein.

Hier die original Beschreibung:
"Sihazym SupraMash ist ein hochkonzentriertes Pektinasepräparat zur maximalen Verflüssigung von Edelobstmaischen bei optimaler Aromafreisetzung. Der wirksamste Temperaturbereich für die Enzymanwendung liegt bei 15 - 40° C. Sofern die Maischetemperatur unter 15° C liegt, sollte die Aufwandmenge um 50 % gesteigert werden."
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
Schnitzelkauer
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 83
Registriert: 14 Mai 2011 23:00

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Schnitzelkauer » 26 Oktober 2016 20:23

Klasse, vielen Dank für die Antworten !
Bei 15-40°C Anwendungstemperatur ist es bei der Quitte ja sicher ideal das bei der abkühlenden Maische zu verwenden.
Morgen hole ich die Quitten, dann schaue ich mal was ich an Mengen habe.
Badisches Schwein - von der Sonne verwöhnt

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 796
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Flowie91 » 27 Oktober 2016 08:28

Schnitzelkauer hat geschrieben:Bei 15-40°C Anwendungstemperatur ist es bei der Quitte ja sicher ideal das bei der abkühlenden Maische zu verwenden.


Genau, ich denke dafür ist dieses Granulat auch gemacht. Wobei ich keine erhitzte Maische habe, aber dennoch der Meinung bin, dass es gut funktioniert.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
Met-Head
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 14
Registriert: 05 März 2016 12:23
Wohnort: Rostock

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Met-Head » 10 März 2017 16:01

Moin,
ich frag ja sonst nicht so viel und bin eher einer der langjährigen stillen Mitleser, aber ich muss einfach:

Das Granulat ist aufs Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen DOPPELT so ergiebig? :shock:
(Wenn ich mich da nicht total vertan habe...)

Das ist doch ein ganz schöner Hammer, berichte mal bitte weiter wie gut das tatsächlich funktioniert!

MfG,

Met-Head
Ganz genauso ist das ... oder so ...

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1308
Registriert: 21 Mai 2012 23:00

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Chesten » 10 März 2017 17:05

Met-Head hat geschrieben:Das Granulat ist aufs Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen DOPPELT so ergiebig? :shock:


Die Hersteller schreiben viel in ihre Produktbeschreibungen wenn der Tag lang ist :lol: .

Wie ergiebig das Zeug nun wirklich ist hängt von Einzelfall ab, soll heißen wie "gesund" ist das Enzym z.B. durch falsche Lagerung nehmen Enzyme schaden wenn dann ein Großteil kaputt ist wirst du mehr von dem Präparat brauchen.

Selbst wenn du Tonnen an Früchten verarbeitest halten sich die Kosten dafür in Grenzen.
"Die einzig stabile Währung ist Alkoholsche Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Flocki
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 209
Registriert: 20 Mai 2014 12:19
Wohnort: Essen

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Flocki » 10 März 2017 19:16

Ich verwende Trenolin Frio DF.
Das gibt es auch in 100 ml-Packungen und ist ca. 10-mal so ergiebig wie das gängige Vina-Antigel.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25310
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Fruchtweinkeller » 11 März 2017 10:13

Mit pulverförmigem Antigel hatte ich bisher wenig Glück; hatte den Eindruck dass das nicht gut wirkt, aber das mag nicht für alle Produkte gelten. Ich bin deshalb bei den flüssigen Produkten geblieben.

Die Produkte von Erbslöh sind diesbezüglich toll, ich hatte auch mal ein Fläschchen (müsste aber nachschauen welches genau).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Grape
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 61
Registriert: 17 Oktober 2015 18:57

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Grape » 24 April 2017 17:01

Ich hab generelleine Abneigung von flüssigen Produkten.
Bei Antigel kann man das doch sehr gut durch trockene Pektinase-Enzyme ersetzen.
Der Profi nimmt auch niemals flüssiges Antigel sondern immer trockene Enzyme. Die werden in KALTES Wasser eingerührt und dann dem Wein zugegeben.
Das Produkt Antigel ist nur für uns Hobbyweinmacher gedacht und darum auch überteuert. Was denkt ihr denn, woraus das flüssige Antigel besteht? Ja richtig aus den selben Enzymen, nur in Wasser gelöst und damit weitaus mehr verderblich.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 25310
Registriert: 28 März 2004 23:00
Kontaktdaten:

Re: Welches Antigel ?

Beitragvon Fruchtweinkeller » 24 April 2017 18:40

Das ist etwas zu pauschal. Ich habe die Literflaschen von Erbslöh-Enzymen in einem Winzerfachgeschäft gesehen, die stehen da bestimmt nicht nur zur Zierde herum oder um den Kühlschrank zu füllen :mrgreen: Und nein, die flüssigen Produkte sind nicht dasselbe: Das Antigel ist nicht konzentriert und scheint mir keine definierte Enzymzusammensetzung zu haben (zumindest findet man keine entsprechenden Hinweise, wahrscheinlich ist das einfach eine ungereinigte Pilzbrühe), die professionellen Produkte sind nicht nur konzentriert, sie enthalten auch verschiedene Enzymmischungen, abhängig vom Anwendungszweck.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Zurück zu „Zutaten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast