Fragen zur Enolmatic

was nicht in die anderen Kategorien passt
Antworten
Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 808
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Fragen zur Enolmatic

Beitrag von Flowie91 » 04 Dezember 2016 20:58

Moin!

Ich überlege mir die Enolmatic zu kaufen, habe allerdings noch 2 Fragen, die ich bisher in keiner Produktbeschreibung beantwortet bekam.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass hier Leute aus dem Forum die Enolmatic besitzen. Vielleicht kann mir da ja jemand helfen.

Die Fragen beziehen sich nur auf die Standart Version ohne Erweiterung/Kit.

1. Was ist die minimale und maximale Flaschenhöhe die man benutzen kann?

2. Was ist der minimale Durchmesser (innen) des Flaschenhals.

Da ich auch Liköre herstelle, würde ich gerne wissen, ob ich auch ohne das Crytstal Kit (für kleine Flaschen mit schmalem Hals) auskommen kann.

Die Mehrkosten betragen hier immerhin gute 135,-...
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6776
Registriert: 12 August 2007 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von JasonOgg » 05 Dezember 2016 09:03

Die maximale Flaschenhöhe müsste ich nachmessen.

Der normale Abfüller entspricht so einer art konischem Korken. Der Austritt der Flüssigkeit schätze ich auf 1cm, das Gummi drumherum ist etwas breiter. Ich würde keine wesentlich kleineren Öffnungen als normale Flaschen verwenden.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 808
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von Flowie91 » 05 Dezember 2016 09:32

Danke für die Antwort.

Also müsste ich für meine Likörflaschen wohl das Christal Kit dazu kaufen..


Bist du denn zufrieden mit der Enolmatic?
Kannst du Sie gerade für größere Abfüllmengen (ab 100-300 Liter) empfehlen ?
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6776
Registriert: 12 August 2007 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von JasonOgg » 05 Dezember 2016 16:02

Solche Mengen habe ich nicht.

Aber bei 20-25l muss ich die Abfüllgeschwindigkeit schon reduzieren, damit ich:
- an Enolmatic volle Flasche gegen leere tauchen
- Korken aus Schwefelbad in Verkorker,
- Flasche drunter
- Flasche verkorken
- Flasche an die Seite stellen
und von vorne.

Je nach Wein kann es manchmal etwas schäumen.
Läßt man die volle Flasche zu lange an der Maschine, dann geht eine Menge in den Überlauf.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 808
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von Flowie91 » 05 Dezember 2016 18:29

Also kannst du die Enolmatic, soweit in dem dir möglichen Umfang genutzt, empfehlen wenn ich es recht raus lese?

Wärest du noch so nett, die maximale Flaschenhöhe nach zu messen?
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2971
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von 420 » 05 Dezember 2016 19:14

Hallo Flowie91,

selber habe ich mir nur das Abfüllventil mit Feder der Enolmatic gekauft. Daraus baute ich mit Hilfe meines Schwagers folgendes:

Bild

angeschlossen an eine Vakuumpumpe, natürlich per Film ab 2:50 dokumentiert. Zur Not könnte ich das Abfüllventil vom Ständer nehmen und per Hand auf die Flaschen drücken.

Mengen:
100 Liter, 200 Liter und mehr geht auf jeden Fall. Das habe ich schon getestet. Wie es bei der Vakuumpumpe der Enolmatic aussieht, kann ich nicht sagen. Meine Pumpe leistet 800 Watt und wenn ich auf 0,5 bar Unterdruck einstelle, reicht mir die Geshwindigkeit, weil ich dann kaum noch hinterher komme mit Flaschenschwefeln, verkorken. Auch dann nicht, wenn alles griffbereit ist. Da hilft mir als Puffer eine große Bauchflasche. Und der Wein, der bei mir in einem Überlaufglasbehälter gelangt, wird dem zu filternden Wein wieder zugefügt und geht nicht verloren.

Zwar keine Enolmatic, aber gleiches Prinzip und ich bin mehr als damit zufrieden. Schnell, einfach, bequem und sehr effizient.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 808
Registriert: 29 September 2014 19:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von Flowie91 » 05 Dezember 2016 22:34

Interessantes Gestell!
Aber wenn ich recht recherchiert habe, dann kosten diese Ventile schon über 100,- ..

Ich komme an eine neue Enolmatic für 235,- brutto, da würde ich (also ich persönlich) mir den Aufwand sparen, so etwas zu bauen.

Wenn ich mir die diversen Videos über das Maschinchen ansehe, dann hat sie wohl eine ordentliche Saugleistung.

Ich War ja immer am pendeln zwischen der Enol und einem Reihenfalldruckfüller. Aber dieser Dinge gefallen mir immer weniger. .

Die Enol steckst du einfach in dein Fass oder schließt sie an den Lagertank an und machst an.Punkt. Mal vereinfacht. .. da musst du nicht auf die Füllmenge im Vorratsbehälter achten und eventuell den Filter/Pumpe ausstellen weil diese gerade überläuft.

Die Enol kommt meines Erachtens erst an ihre Grenzen, wenn man zu 3. abfüllt und einer warten muss. Und Angestellte habe ich noch nicht :D
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2971
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von 420 » 05 Dezember 2016 23:14

Das Abfüllventil hat, wenn ich mich recht erinnere, 42 Euro gekostet. Meine Lösung ist zwar nicht so kompakt, aber in der Summe lag ich doch unter 235 €.

Was habe ich angeschafft:
  • Gestell mit Flaschen und Vakuumpume, die nacher leider defekt wurde, weil sich das Öl festgefressen hatte, obwohl es neu war (etwas unter 30 €). Es waren wohl zu viele Rückstände in der Pumpe
  • Gummistopfen für den Überlaufbehälter und etwas Schlauch (ca. 6 Euro)
  • neue Vakuumpumpe plus Kondensator (ca. 50 Euro)
  • Abfüllventil (ca. 42 Euro)
  • Gestell war umsonst
  • etwas Kelterlack, was noch da war
In der Summe dann so knapp 100 Euro weniger. Und bereut habe ich es nicht. Den Werdegang kannst Du auch hier lesen.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

maxe
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 61
Registriert: 27 März 2015 15:36

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von maxe » 06 Dezember 2016 16:29

Ich hab mir auch vor kurzem so was ähnliches gebaut wie 420. 8-)
Das „Wein-Kit“ gabs zwar nicht komplett, sondern nur das „Ersatzventil“ bei den „Holzies" (43EUR). Die Seitenbacken hab ich mir aus Kunststoff gesägt und 12er Löcher gebohrt. Der Standbalken (50cm Edelstahl inkl. Versand für 10EUR) ist ein 25mm Quadratrohr (kannst du übrigens so lang kaufen, wie du es benötigst). ;)
Als Grundplatte hab ich ein Kunststoffschneidbrett (2EUR)auf ein Holzschneidbrett (5EUR)geschraubt, hält bombenfest.
Ne Feder und 12er Schlauch aus dem Baumarkt (10EUR).
Als Vakuumpumpe arbeitet bei mir ein „medizinisches Absauggerät“, das hat auch einen Bypass zur Unterdruckregelung. Da hatte ich Glück in der Bucht für 45 EUR inkl. Versand und Schläuchen.
Also alles für etwa 120 EUR und etwas Bastelei. :clap:
Da springt dein Cristal-Kit locker bei raus :pfeif:
Wenn ich Zeit finde, stell ich ein Foto ein, falls Interesse besteht.
Bei Schlag gibt’s für unter 10 EUR einen gummierten Kunststoffkorken mit zwei 9mm Löchern – perfekt zum Umfüllen von einem Behälter in den nächsten.
Ich will das Teil auch nicht mehr missen!
Viele Grüße
Es gibt einen weisen Spruch auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2971
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von 420 » 06 Dezember 2016 21:17

maxe hat geschrieben:Ich hab mir auch vor kurzem so was ähnliches gebaut wie 420. 8-)
Das „Wein-Kit“ gabs zwar nicht komplett, sondern nur das „Ersatzventil“ bei den „Holzies" (43EUR).....
Komplet war es bei meinem Lieferanten. Die telefonische Beratung war auch sehr gut.

Und stelle ruhig mal ein Bild von Deiner Lösung hinein.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

maxe
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 61
Registriert: 27 März 2015 15:36

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von maxe » 06 Dezember 2016 22:19

Hallo again,
so ein komplettes Set ist natürlich von Vorteil.
Sollte Flo sich das Cristal-Kit noch besorgen, könnte er ja auch die Kunststoffhalterung einfach umbauen, wenn er das jeweilige Set nutzt.
Hier ein paar Bilder:
Bild Bild
ich bitte die Unordnung im Hintergrund zu entschuldigen :lol:

Bild Bild
das Absauggerät (der Fleck :o hat sich im Holz verewigt, bin noch nicht zum Lackieren der Arbeitsplatte gekommen)

Bild
das ist übrigens das exakte Maß der unteren "Spitze", der Innendurchmesser der Flasche sollte sozusagen min. 17mm haben.

Falls es in Frage kommt: Viel Spaß beim Basteln ;)
Es gibt einen weisen Spruch auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2971
Registriert: 26 September 2011 23:00

Re: Fragen zur Enolmatic

Beitrag von 420 » 06 Dezember 2016 23:22

Danke maxe für Deine Bilder. Und es sieht ja ähnlich wie bei mir aus. Auf jeden Fall das gleiche Prinzip.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „sonstige Gerätschaften“